Im Zusammenhang mit dem Erwerb von Immobilien müssen wichtige Entscheidungen getroffen werden. Neben der Finanzierung und der Durchführung notwendiger Sanierungsmaßnahmen bei Bestandsimmobilien muss auch die Beheizung des Eigenheims überprüft werden.

Negative Energiebilanz durch veraltete Heizsysteme

Veraltete Heizsysteme weisen eine negative Energiebilanz auf und können dadurch hohe Kosten verursachen. Um Energie zu sparen, muss bei Heizungen auf die Umweltfreundlichkeit geachtet werden. Darüber hinaus sind die äußeren Gegebenheiten sowie der individuelle Heizbedarf bei der Entscheidungsfindung zu berücksichtigen. Moderne Infrarottechnik, wie bei den Infrarotheizungen, benötigt im Vergleich mit konventionellen Heizsystemen bis zu 50 Prozent weniger Energie. Die Wärme wird bei Infrarotheizungen im Gegensatz zu herkömmlichen Heizgeräten durch Anwärmen der angestrahlten Fläche mithilfe von Infrarotstrahlen erzeugt. Infrarotgeräte, die zu den Elektroheizungen gehören, können grundsätzlich im Innen- und Außenbereich eingesetzt werden. Eine Infrarotheizung kann deshalb auch auf der Terrasse genutzt werden. Um die richtige Infrarotheizung zu finden, empfiehlt es sich, mehrere Geräte miteinander zu vergleichen. Bei diesem Online-Händler sind hochwertige Infrarotgeräte verschiedener Hersteller online zu finden. Infrarotstrahlen sind elektromagnetische Wellen, die mit einem Wellenlängenband von 3 bis 50 μm außerhalb des für Menschen sichtbaren Bereiches liegen, sodass Gesundheitsrisiken durch Elektrosmog vollständig ausgeschlossen werden können. Da beim Heizen mit Infrarotstrahlung keine Luftverwirbelungen entstehen, ist die Staubbelastung in der Luft erheblich geringer, sodass diese Heizsysteme auch für Allergiker geeignet sind. Infrarotheizungen werden meist über ein Funkthermostat reguliert. Dabei ist zu berücksichtigen, dass Infrarotgeräte nur energieeffizient arbeiten, wenn die Steuerung über ein digitales Thermostat erfolgt. Mit digitalen Thermostaten können Infrarotheizungen intelligent gesteuert werden, sodass Strom gespart wird. Es empfiehlt sich, die Raumtemperatur auf ein umweltfreundliches Niveau einzustellen, wobei die ideale Temperatur zwischen 20 und 22 Grad Celsius beträgt. In Räumlichkeiten, die zum Schlafen oder nur sporadisch genutzt werden, sind Raumtemperaturen von 18 Grad Celsius ausreichend. Sofern die eingestellte Temperatur in der Nacht sowie bei Abwesenheit der Bewohner konsequent abgesenkt wird, kann viel Energie gespart werden. Bei Senkung der Zimmertemperatur um 1 Grad Celsius beträgt die durchschnittliche Energieersparnis rund 6 Prozent.

Hohe Energieeffizienz bei Strahlungsheizungen

Um die Effizienz eines Heizsystems objektiv zu beurteilen, muss geklärt werden, ob das Eigenheim energetisch richtig konzipiert ist. Da fehlende oder mangelhafte Wärmedämmung einen hohen Energieverlust bewirkt, empfiehlt es sich, zu überprüfen, ob die Dämmung ausreicht oder einer Nachbesserung bedarf. Durch undichte Fenster- und Türrahmen, ungedämmte Fassadenteile werden Kältebrücken erzeugt, sodass viel Energie nach außen entweicht. Der Energieverbrauch von Infrarotgeräten kann bereits durch die richtige Wärmedämmung erheblich gesenkt werden. Die Höhe der Verbrauchskosten hängt darüber hinaus vom Einsatz der Infrarotgeräte ab. Während es bei herkömmlichen Heizsystemen auf die Raumgröße ankommt, stellen die Aufteilung der Räumlichkeiten sowie die Anordnung der Heizpaneele bei Strahlungsheizungen den wichtigsten Faktor dar. Wenn Energie eingespart werden soll, kann es notwendig sein, mehrere Infrarotgeräte mit geringer Wattleistung zu installieren. Die zu beheizende Fläche wird auf diese Weise optimal mit Wärmestrahlung versorgt. Die Umgebung sowie der Anbringungsort von Strahlungsheizungen haben ebenfalls einen großen Einfluss auf Energieverbrauch und Effizienz. Unabhängig davon, ob die Geräte an der Decke, Wand oder freistehend montiert werden, muss deshalb darauf geachtet werden, dass die Wärmestrahlen nicht behindert werden, da sonst das Risiko ungünstiger Wärmezonenbildung besteht, die den Energieverbrauch negativ beeinflussen können. Bevor über Art und Form einer Installierung von Heizsystemen entschieden wird, sollte die Heizrate ermittelt wird. Bei der Berechnung der Heizwerte kommt es auf die Anzahl, Anordnung, Größe und Leistung
der Infrarotheizkörper an. Die Raumwärme kann auch durch längere Laufzeiten erhöht werden.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog und getaggt , .

Veröffentlicht am: 05.12.2019 | Autor: Julius Hagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.