Der Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg ist der am dichtesten besiedelte Bezirk Berlins, auf einer Fläche von gerade mal 20,4 Quadratkilometern. In diesem Blogbeitrag stellen wir Ihnen den Szenebezirk Berlins genauer vor. Gern können Sie in diesem Zusammenhang auch unsere Beiträge zum Wohnen in Tempelhof-Schöneberg oder Wohnen in Steglitz-Zehlendorf lesen.

Inhalt:

  1. Zahlen und Fakten zum Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg
  2. Lagebeschreibung des Bezirkes
  3. Immobilienpreise in Berlin Kreuzberg-Friedrichshain
  4. Besonderheiten

1. Zahlen und Fakten zum Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg

Der Bezirk Kreuzberg-Friedrichshain befindet sich sehr zentral in mitten Berlins. Insgesamt besteht dieser Bezirk aus zwei Ortsteilen, nämlich Friedrichshain und Kreuzberg. Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg ist flächenmäßig der kleinste Bezirk mit 20,4 Quadratkilometern in Berlin. Die Gesamteinwohnerzahl beträgt für diesen Bezirk 209.947. Dabei gliedert sich die Altersstruktur laut einer Statistik vom 30. Juni 2018 wie folgt:

50.093 Bewohner in Friedrichshain-Kreuzberg sind zwischen 45 und 65 Jahre alt, 43.884 der Einwohner befinden sich in einem Alter zwischen 25 und 35 und 40.465 sind 35 bis 45 Jahre alt. Weiterhin sind 23.026 Bewohner Kreuzberg-Friedrichshains über 65 Jahre alt, 18.380 zwischen 15 und 25 Jahre und 17.799 zwischen 6 und 15 Jahre alt. Kinder unter 6 Jahren sind insgesamt mit einer Bewohnerzahl von 16.300 in diesem Bezirk vertreten.

Quelle: Statistischer Bericht, Einwohnerinnen und Einwohner im Land Berlin am 30. Juni 2018, Grunddaten, Statistik Berlin Brandenburg

2. Lagebeschreibung des Bezirkes

Kartenübersicht zu Berlin Kreuzberg-Friedrichshain

Der Bezirk ist umgeben von den Bezirken Mitte, Pankow im Norden, Lichtenberg im Osten, Treptow-Köpenick und Neukölln im Süden und Tempelhof-Schöneberg im Südwesten. Von Kreuzberg aus ist man schnell in Berlin Mitte, aber ebenso auch in den östlichen, nördlichen und südlichen Bezirken Berlins. Da Friedrichshain und Kreuzberg zusammen einen Bezirk ergeben und damit der kleinste Bezirk Berlins sind, geht ein bisschen idyllisches Wohnen dort unter. Aber dafür sind regelmäßig an vielen Orten Veranstaltungen, Bars, gemütliche Cafés, Wochenmärkte oder Ausstellungen. Das macht den Szenebezirk auch für Touristen sehr beliebt.

Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg ist strukturiert mit zahlreichen U-Bahn-Linien und Tram-Linien. Mit der U7 ist man schnell in westlichen Bezirken und mit der U6 gelangt man schnell in den Norden Berlins. Die U2 und U1 verbindet die Bezirke Berlin Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg. In Friedrichshain direkt sind die Verbindungen mit der U5 und den S-Bahn-Linien S5 und S7 von Vorteil, wenn man schnell in Mitte oder beispielsweise in Charlottenburg sein will.

3. Immobilienpreise in Berlin Kreuzberg-Friedrichshain

Der Bodenrichtwert in Friedrichshain lag im Jahr 2016 bei 1.500€ und im Jahr 2018 bereits bei 4.500€ pro Quadratmeter. In Kreuzberg liegt der Durchschnittswert des Bodenrichtwertes 2018 bei 3.500€ pro Quadratmeter, während es im Jahr 2016 nur 1.200€ waren. Die Immobilienpreise in Berlin Friedrichshain lagen für Bestandswohnungen im Jahr 2008 bei durchschnittlich 2.000€ pro Quadratmeter. 2018 liegt dieser Preis bereits bei etwa 4.600€ pro Quadratmeter. In Kreuzberg ist eine ähnliche Entwicklung zu erkennen. Die Immobilienpreise in Berlin Kreuzberg lagen 2008 für Eigentumswohnungen noch bei 1.750€ pro Quadratmeter. 2018 sind es bereits 4.750€ pro Quadratmeter.

Für eine Wohnung bis zu 40 Quadratmetern liegt der Angebotspreis in Friedrichshain bei etwa 3.400€ pro Quadratmeter, während es in Kreuzberg für die gleiche Wohnung um die 4.500€ sind. Wohnungen in der Größe von 40 bis 80 Quadratmetern liegen in Friedrichshain bei ca. 3.900€ und in Kreuzberg bei 4.100€ pro Quadratmeter. Wohnungen, die zwischen 80 und 120 Quadratmetern zu erwerben sind, haben in Friedrichshain einen Durchschnittswert von etwa 4.100€ und in Kreuzberg liegen diese Wohnungen bei 4.600€ pro Quadratmeter.

4. Besonderheiten

Eine sehr bekannte Besonderheit in Friedrichshain ist die East Side Gallery, die als ehemalige Hinterlandmauer mittlerweile mit über 100 Malereien verziert wurde und viele Touristen und Fotografie begeisterte Menschen anlockt. Besonderheiten in Berlin Kreuzberg sind der Viktoriapark und die Bergmannstraße im gleichnamigen Bergmannkiez. Der Viktoriapark ist ein Park auf dem Kreuzberg, der höchsten Erhebung in der Berliner Innenstadt. Aufgrund des Kreuzberges hat der Ortsteil Kreuzberg seinen Namen erhalten. Auf der Bergspitze kann man das Nationaldenkmal für Siege in den Befreiungskriegen von 1813 bis 1815 besichtigen. In dem Park befindet sich zudem ein kleiner Wasserfall, der Künstler inspiriert und Bewohner in Kreuzberg ein bisschen idyllische Natur direkt vor der Haustür enthüllt. Nicht weit von dem Viktoriapark ist die Bergmannstraße gelegen. Diese kennzeichnet sich durch sehr gute und zum Teil auch spezielle Restaurants wie zum Beispiel „Der Vegetarische Metzger“ oder „Knofi“, ein Knoblauchrestaurant, aus. Zudem gibt es in der Bergmannstraße einige Second Hand Läden und die Markthalle, in der man viele kulinarische und regionale Spezialitäten aus unter anderem Griechenland, Frankreich und Italien, entdecken und kaufen kann.

Als Immobilienmakler in Berlin sind wir gerne für Sie da, falls Sie Fragen zu dem Bezirk Berlin Friedrichshain-Kreuzberg oder anderen Gegenden Berlins haben.

 

Grafische Darstellung zum Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg

Veröffentlicht am: 17.12.2018 | Autor: Rike Niemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.