Berlin Mitte ist das Herzstück Berlins. Zentral gelegen und umgeben von allen anderen Bezirken ist Berlin Mitte nicht nur ein beliebter Bezirk zum Wohnen, sondern auch für Touristen immer wieder ein Anziehungspunkt. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen den Bezirk Mitte vor und geben einen kurzen Überblick über dessen Altersstruktur, Lage, Immobilienpreise und Besonderheiten. Im Rahmen dieser Blogbeitragsreihe könnten auch die anderen Beiträge zu den Themen Wohnen in Friedrichshain-Kreuzberg und Wohnen in Steglitz-Zehlendorf für Sie sehr interessant sein.

Inhalt:

  1. Zahlen und Fakten zum Bezirk Berlin Mitte
  2. Lagebeschreibung
  3. Immobilienpreise in Berlin Mitte
  4. Besonderheiten dieses Bezirks

1. Zahlen und Fakten zum Bezirk Berlin Mitte

Der Bezirk Berlin Mitte gehört mit einer Gesamtfläche von 39,47 Quadratkilometern zu den flächenmäßig kleinsten Bezirken Berlins. Die Einwohnerzahl beruft sich in diesem Bezirk auf rund 252.017. Berlin Mitte hat insgesamt 6 Ortsteile. Zu diesem Bezirk gehören die Ortsteile Wedding, Gesundbrunnen, Moabit, Mitte, Tiergarten und das Hansaviertel.

Die Altersstruktur der Einwohner in Berlin Mitte ist vielfältig strukturiert und setzt laut einer Statistik vom 30. Juni wie folgt zusammen: Insgesamt 50.201 sind zwischen 25 und 35 Jahre alt. 39.731 der Einwohner befinden sich in einem Alter von über 65 Jahren und insgesamt 34.540 sind zwischen 35 und 45 Jahre alt. Die Zahl der 15 bis 25-Jährigen beträgt 26.983 und 21.381 sind zwischen 6 und 15 Jahr alt. 18.218 sind unter 6 Jahre alt und zwischen 45 und 65 Jahre alt sind insgesamt 17.433.

Quelle: Statistischer Bericht, Einwohnerinnen und Einwohner im Land Berlin am 30. Juni 2018, Grunddaten, Statistik Berlin Brandenburg

2. Lagebeschreibung

Karte zu den Berliner Bezirken

Wie es bereits an der Bezeichnung zu erkenn ist, ist Berlin Mitte der Mittelpunkt Berlins. Umgeben ist dieser Bezirk von den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf, Reinickendorf, Pankow, Friedrichshain-Kreuzberg und Tempelhof-Schöneberg.

Aufgrund der zentralen Lage von Berlin Mitte ist dementsprechend auch die Verkehrsanbindung an öffentliche U- und S-Bahnlinien und Buslinien hervorragend gestaltet. Zahlreiche Linien verbinden beispielsweise den Hauptbahnhof mit der bekannten Friedrichsstraße, dem Alexanderplatz und auch der Stadtmitte. Generell gelangt man aus dem Bezirk Mitte flexibel und schnell in alle umgrenzenden Bezirke, ob in Richtung Pankow im Norden, Spandau im Westen, Tempelhof-Schöneberg im Süden oder Lichtenberg im Osten, in wenigen Fahrminuten erreicht man diese Bezirke optimal mit der U- oder S-Bahn. Nicht ganz so reibungslos und schnell verläuft der Verkehrsweg mit dem Auto. Gerade in Berlin Mitte ist der Autoverkehr eher stockend, aufgrund der hohen Anzahl an der dort wohnenden Bevölkerung. Umgekehrt sind allerdings auch in Berufszeiten die öffentlichen Verkehrsmittel überfüllt.

3. Immobilienpreise in Berlin Mitte

Der durchschnittliche Bodenrichtwert lag im Jahr 2008 in Berlin Mitte bei rund 2.120€, 10 Jahre später liegt dieser nun bei 5.800€ durchschnittlich pro Quadratmeter. Eigentumswohnungen konnten im Jahr 2008 für einen Angebotspreis von 2.850€ erworben werden. Im Jahr 2018 lag der durchschnittliche Quadratmeterpreis für eine Wohnung in Mitte bereits bei 5.800€ pro Quadratmeter. Die Immobilienpreise in Berlin Mitte sind im Vergleich zu den anderen Bezirken dort am höchsten. Wohnungen bis zu 40 Quadratmetern werden in Berlin Mitte zu einem Preis von etwa 3.600€ pro Quadratmeter angeboten. Zu erwerbbare Wohnungen zwischen 40 und 80 Quadratmetern befinden sich bei einem Durchschnittspreis von etwa 3.600€ pro Quadratmeter und Wohnung, die größer sind und sich zwischen 80 und 120 Quadratmeter befinden werden in Berlin Mitte für 4.400€ pro Quadratmeter angeboten.

4. Besonderheiten dieses Bezirks

Berlin Mitte hat viele Besonderheiten zu bieten, die nicht nur für Touristen interessant sind, sondern auch von Bewohnern Berlins gerne besucht und angesehen werden.

So zum Beispiel ist die Museumsinsel ein bekanntes Ausflugsziel. Die Insel beschreibt einen Ort, auf dem sich historische und künstlerische Museen befinden und wird aufgrund der naheliegenden Spree als Museumsinsel bezeichnet. Dort findet man das Pergamonmuseum, das Bode-Museum, die Alte Nationalgalerie und das Neu und Alte Museum historischer Zeiten.

Eine weitere Besonderheit dieses Bezirkes ist der Tiergarten, als größte Grünanlage Berlins. Auf einer rund 200 Hektar großen Fläche bietet der Park zahlreiche Möglichkeiten zur innerstädtischen Erholung. So beispielsweise kann man auf dem See im Tiergarten Ruderboot fahren, den Rosengarten besuchen oder einfach entspannt Spazieren und Sport machen. Abschließen lädt der Antikflohmarkt am Tiergarten ein, besondere und einzigartige Dinge zu entdecken.

Was Berlin Mitte außerdem auszeichnet, ist das alte Nikolaiviertel, in der Nähe des Alexanderplatzes. Das Nikolaiviertel ist die älteste Wohngegend Berlins. Dort finden sich alte historische Häuser, gemütliche Cafés und besondere und sehr individuelle Läden. Das Nikolaiviertel bildet eine kleine Ruheoase, inmitten des großstädtischen Trubels.

Als Immobilienmakler aus Berlin beantworten wir sehr gerne Ihre Fragen rund um Immobilien, Immobilienpreise und den Kauf und Verkauf von Immobilien.

Grafische Darstellung zum Berliner Bezirk Mitte

Veröffentlicht am: 14.01.2019 | Autor: Rike Niemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.