Berlin gliedert sich in 12 Bezirke und insgesamt 96 Ortsteile. In unserer Blogbeitragsreihe stellen wir Ihnen diese Bezirke kurz vor und geben Einblicke in Bezug zur Altersstruktur, Lage, Immobilienpreise und Besonderheiten in den jeweiligen Berliner Bezirken. Interessant könnten auch die Beiträge zu den Themen Wohnen in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg und Wohnen in Berlin Tempelhof-Schöneberg sein. Bei Fragen rund um den Immobilienmarkt in Berlin stehen wir Ihnen als Immobilienmakler sehr gerne zur Verfügung.

Inhalt:

  1. Zahlen und Fakten zum Bezirk Berlin Neukölln
  2. Lagebeschreibung
  3. Immobilienpreise in Neukölln
  4. Besonderheiten des Bezirks

1. Zahlen und Fakten zum Bezirk Berlin Neukölln

Neukölln ist in 5 Ortsteile unterteilt. Zu diesem Bezirk gehören Neukölln, Britz, Buckow, Rudow und Gropiusstadt. Berlin Neukölln umfasst eine Gesamtfläche von 44,92 Quadratkilometer und hat eine Gesamteinwohnerzahl von 246.377 nachzuweisen. Die Altersstruktur in Neukölln strukturiert sich laut einer Statistik vom Juni 2018 wie folgt:

Insgesamt 61.480 Bewohner Neuköllns sind zwischen 45 und 65 Jahre alt. 50.545 sind über 65 Jahre alt und die Anzahl der 25 bis 35-Jährigen beträgt in Neukölln 40.235. Weiterhin sind 31.374 Einwohner dieses Bezirks zwischen 35 und 45 Jahre alt und insgesamt 24.127 befinden sich in einem Alter von 15 bis 25 Jahren. 21.195 Kinder in Berlin Neukölln sind zwischen 6 und 15 Jahre alt und 17.421 unter 6 Jahren.

Quelle: Statistischer Bericht, Einwohnerinnen und Einwohner im Land Berlin am 30. Juni 2018, Grunddaten, Statistik Berlin Brandenburg

2. Lagebeschreibung

Neukölln liegt im Süden Berlins, umgeben von Tempelhof-Schöneberg, Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg und Treptow-Köpenick, sowie Brandenburg im südlichen Bereich.

Karte über die Berliner Bezirke

Wie in jedem anderen Bezirk Berlins, ist auch in Neukölln das Netz öffentlicher Verkehrsmittel optimal ausgeprägt. So gelangt man beispielsweise mit der U7 direkt Richtung Berlin Spandau oder mit der U8 Richtung Pankow und zu den Ringbahnlinien. Auch mit dem Auto gelangt man beispielsweise aus Neukölln Britz kommend schnell zur Ringautobahn und dort aus in alle Richtungen und Bezirke Berlins.

3. Immobilienpreise in Neukölln

Der Berliner Bezirk Neukölln gehört vergleichsweise zu den eher günstigeren Bezirken, aufgrund der einfachen Wohnlagen. Der Bodenrichtwert lag im Jahr 2007 noch bei rund 200€ pro Quadratmeter. Anfang 2018 hat sich dieser mit 500€ pro Quadratmeter mehr als verdoppelt. Für Bestandswohnungen wurde ein Angebotspreis von 4.100€ pro Quadratmeter verzeichnet.

Bei Wohnungen, die bis zu 40 Quadratmeter groß sind, beträgt der durchschnittliche Immobilienpreis in Neukölln 2.800€ pro Quadratmeter. Wohnungen zwischen 40 und 80 Quadratmetern können zu einem Preis von etwa 3.300€ erworben werden und Wohnungen, die sich zwischen 80 und 120 Quadratmetern befinden, können zu einem Durchschnittangebotspreis von 3.400€ pro Quadratmeter erworben werden.

4. Besonderheiten des Bezirks

Der Volkspark Hasenheide ist eine Besonderheit Neuköllns. Dieser befindet sich in der Nähe des Herrmannplatzes und hat eine Gesamtfläche von 47 Hektar. Der Name dieser Grünanlage stammt aus dem Jahr 1678, indem das Gelände als Hasengehege diente und die Fürsten dort regelmäßig zur Jagd gingen. Heute bietet der Park zahlreiche Freizeitmöglichkeiten. Kinder können auf Spielplätzen mitten im Grünen spielen, Besucher können das Tiergehege besuchen oder Berliner treffen sich an der Freiluftbühne, um sich einen Film oder eine Theaterveranstaltung anzusehen.

In dem Neuköllner Ortsteil Britz befindet sich das Schloss Britz, welches auch als „Perle Neuköllns“ bezeichnet wird. Erbaut wurde das Gutshaus 1706 und erhielt 1880 einen Turm und die Fassade wurde im Neorenaissance-Stil erneuert. Heute befindet sich in dem Schloss ein Museum mit Dauer- und Sonderausstellungen. Zudem finden im Sommer Konzerte im Pferdestall des Gutshofes statt. Zu dem kleinen Schloss gehört auch ein Schlosspark.

Weiterhin ist ein Kennzeichen Berlin Neuköllns, die Hufeisensiedlung. Die Hufeisensiedlung befindet sich auch im Ortsteil Britz und wurde vom Architekten Bruno Taut entworfen und projektbegleitend umgesetzt. Dieser erstellte auch die Großsiedlung „Onkel Toms Hütte“ im Bezirk Berlin Steglitz-Zehlendorf. Die Hufeisensiedlung hat ihren Namen aufgrund der Form und Konstellation erhalten. Die Häuser sind alle gleich und dreigeschossig. Ein breiter Durchgang ist am Ende der gerundeten Form aufzuweisen, dadurch bekommen die angereihten Häuser die Hufeisenform. Im Mittelpunkt der Siedlung befindet sich eine Parkanlage mit viel Grünflächen und Bäumen.

Grafische Darstellung des Berliner Bezirks Neukölln

Veröffentlicht am: 21.01.2019 | Autor: Rike Niemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine passende Immobilie gefunden?Click Here