Veröffentlicht am: 22.05.2023 | Author: Julius Hagen

Viele Einrichtungsfehler lassen sich leicht vermeiden: 5 Tipps für mehr Wohnkomfort

Wer noch mehr aus seinen eigenen vier Wänden herausholen möchte, sollte versuchen, klassische Einrichtungsfehler zu vermeiden. Die gute Nachricht ist, dass genau das nicht besonders schwerfällt. Besonders wichtig ist es in diesem Zusammenhang natürlich, zu wissen, worauf geachtet werden sollte.

Wer sich in seiner Wohnung oder in seinem Haus wohlfühlen möchte, sollte nicht versuchen, ausschließlich Trends zu folgen, sondern immer auch seinen persönlichen Geschmack berücksichtigen. Glücklicherweise gibt es in der heutigen Zeit viele Hersteller von Möbeln und Accessoires, die es ermöglichen, seine eigenen Wohnträume zu erfüllen. Gleichzeitig gilt es natürlich, zu berücksichtigen, dass die Einrichtung eines Wohnbereichs nicht in Stein gemeißelt ist.

Selbstverständlich ist es im Laufe der Zeit immer wieder möglich, Anpassungen vorzunehmen. Viele Menschen orientieren sich hierbei unter anderem auch an der jeweils aktuellen Jahreszeit und schaffen es so, immer wieder neue Akzente zu setzen. Die folgenden Tipps helfen dabei, sicherzustellen, dass es in Ihrem Wohnbereich garantiert nicht langweilig, dafür aber umso harmonischer wird.

5 Tipps für mehr Komfort in der Wohnung

Tipp Nr. 1: Möbel in den passenden Größen

Damit ein harmonisches Gesamtbild gewahrt werden kann, ist es im ersten Schritt wichtig, dass die Größe der Möbel zu den Abmessungen der Räume passt. Mithilfe von Möbelstücken in Standardmaßen ist dies leider nicht immer möglich. Einrichtungsgegenstände nach Maß erfreuen sich daher einer besonderen Beliebtheit. Ein Esstisch, in der richtigen Form und Größe, ist nicht immer im normalen Handel erhältlich. Die Seite www.tischplatte-nach-mass.com/ zeigt auf, wie einfach es ist, interessante Designs mit persönlichen Anforderungen und einem fairen Preis zu verbinden.

Vor allem größere Möbelstücke, wie zum Beispiel Tische, aber auch Sofas und Sessel, bergen das Potential in sich, die Vorteile eines Raumes noch besser zu betonen. Achten Sie vor allem bei vergleichsweise kleinen Zimmern darauf, das Areal nicht mit zu großen Möbelstücken zu überladen. Umgekehrt bieten vor allem große Räumlichkeiten die Chance, auch Einrichtungsgegenständen mit großzügig gestalteten Maßen eine Bühne zu bieten.

Tipp Nr. 2: Die richtigen Farben

Auch die jeweils gewählte Wandfarbe bzw. eine individuelle Wandgestaltung kann Ihnen dabei helfen, ein besonders angenehmes Umfeld zu schaffen. Hier gilt die Faustregel: Je grösser der Raum ist, desto dunkler „darf“ die betreffende Wandfarbe sein. Kleine Räume lassen sich hingegen besonders gut mit hellen Farben zur Geltung bringen. Sollten Sie sich vorgenommen haben, einem Zimmer etwas mehr Tiefe zu verleihen, kann es sich auch lohnen, drei Wände weiß zu halten und für die vierte Wand eine andere Farbe zu wählen. Die Möglichkeiten, die sich in diesem Zusammenhang bieten, sind vielseitig. Wer handwerklich begabt ist und Spaß an den entsprechenden Tätigkeiten hat, kann sich auch kreativ austoben und beispielsweise mit Mustern arbeiten. Alle nötigen Utensilien finden Sie in der Regel im Baumarkt oder im Bastelladen.

Tipp Nr. 3: Nur auf einen Einrichtungsstil pro Raum fokussieren

Mit Hinblick auf das bereits erwähnte harmonische Gesamtbild ist es ratsam, sich pro Raum lediglich auf einen Einrichtungsstil festzulegen. Sollten Sie helle Farben, eine weitestgehend transparente Optik und ein aufgeräumtes Ambiente bevorzugen, handelt es sich beim minimalistischen Einrichtungsstil um die perfekte Wahl. Oder wie wäre es mit ein wenig Urlaubsfeeling? In diesem Fall stellt der mediterrane Einrichtungsstil vielleicht die bessere Lösung dar.

Fans natürlicher Materialien und diejenigen, die besonders viel Wert auf Gemütlichkeit legen, kommen beim rustikalen Stil oder beim Landhausstil auf ihre Kosten. Wichtig ist es lediglich, darauf zu achten, die unterschiedlichen Charakteristika der gewählten Einrichtungsstile nicht auf zu engem Raum miteinander zu verbinden. Es spricht jedoch nichts dagegen, beispielsweise das Schlafzimmer im Shabby Chic und die Küche im minimalistischen Design erstrahlen zu lassen.

Tipp Nr. 4: Mit Licht arbeiten

Sowohl künstliches als auch natürliches Licht eignen sich super dazu, um den Wohnkomfort noch weiter zu erhöhen. Sollten Sie in Ihrem Wohnbereich beispielsweise über große Fenster verfügen, bietet es sich an, das Licht der Sonne beispielsweise durch pastellfarbene Vorhänge strahlen zu lassen, um so den Raum auf besondere Weise zu erhellen.

Und auch mit Hilfe künstlicher Lichtelemente lassen sich sowohl in kleinen als auch in großen Räumen tolle Akzente setzen. Mit der passenden Beleuchtung entwickelt sich die eigene Leseecke schnell zum Lieblingsplatz. Natürlich ist es aber auch mithilfe von Spots an der Decke möglich, Funktionalität und einen hohen optischen Anspruch miteinander zu verbinden.

Sie möchten Ihre eigene und die Aufmerksamkeit Ihrer Besucher auf ein bestimmtes Möbelstück, zum Beispiel auf einen ansprechend gestalteten Esstisch, lenken? Dann bietet es sich an, in diesem Bereich mit einer größeren Lampe zu arbeiten, die das jeweilige Accessoires gekonnt in Szene setzt.

Zusatztipp: Mittlerweile bietet die Technik die Möglichkeit, das Steuern der verschiedenen Lichtelemente über Smart Home Anwendungen auszuführen. Sollte es Ihnen wichtig sein, Lampen und Co. beispielsweise über Apps am Handy zu bedienen, ist es sinnvoll, sich weiter über diese Option zu informieren.

Bei aller Begeisterung für moderne Licht Konstruktionen ist es selbstverständlich auch wichtig, auf das Haushaltsbudget zu achten. Stromsparen im Eigenheim ist häufig leichter als gedacht und bietet die Möglichkeit, ganz nebenbei auch etwas nachhaltiger und umweltfreundlicher zu leben.

Tipp Nr. 5: Multifunktionale Möbelstücke als „Raumwunder“

Multifunktionale Möbelstücke erfreuen sich in der heutigen Zeit einer besonderen Beliebtheit, wenn es darum geht, den zur Verfügung stehenden Platz optimal zu nutzen. Ein typisches Beispiel: die Schlaf Couch. Tagsüber ein Sofa, wird sie nachts zur gemütlichen Schlafgelegenheit.

Vor allem dann, wenn der Platz, der in den eigenen vier Wänden zur Verfügung steht, ohnehin weitestgehend „übersichtlich“ ist, ist es ratsam, über den Einsatz dieser besonderen Möbelstücke nachzudenken.

Deren Design hat sich im Laufe der Zeit stark verändert. Multifunktionale Möbelstücke sind dementsprechend schon lange nicht mehr nur Mittel zum Zweck, sondern eignen sich super dazu, den individuellen Charakter eines Wohnraums noch weiter zu betonen.

Fazit

So gut wie jeder Wohnraum, unabhängig von dessen Größe, birgt das Potential in sich, zu einem angenehmen, gemütlichen Rückzugsort zu werden. Vor allem dann, wenn typische Einrichtungsfehler vermieden und einige Einrichtungstipps befolgt werden, ist es möglich, tolle Akzente zu setzen.

Besonders praktisch ist es selbstverständlich, dass das Umsetzen besagter Tipps nicht zwangsläufig teuer sein muss. Mit ein wenig Feingefühl, einer individuellen Note und Kreativität können Sie mit Hinblick auf einen gesteigerten Wohnkomfort viel erreichen. Vor allem dann, wenn die Einrichtung zur Größe der verschiedenen Zimmer (und selbstverständlich zum Geschmack der Bewohner) passt, steht einer gesteigerten Lebensqualität nichts im Wege.

Bildquelle: © Pixabay.com | shadowfirearts

Zur Verfügung gestellt von:

immoeinfach.de – Ihr Berliner Makler

Wir beraten Sie gerne kostenlos zu Ihren Anliegen. Auch beim Verkauf Ihrer Immobilie sind wir für Sie da!

Immobilie verkaufen Berlin Wohnung verkaufen Berlin
immoeinfach immobilienmakler grafik
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert