Veröffentlicht am: 05.09.2022 | Author: Julius Hagen

Wohn-Ambiente optimieren und gleichzeitig Energie sparen – so einfach geht’s

“Wohnambiente schaffen und trotzdem Energie sparen” – das klingt erstmal nach einem Widerspruch. Aber mit den richtigen Mitteln und Tipps ist das gar kein Problem. In diesem Artikel wird erörtert, worauf bei der Wahl der Beleuchtung zu achten ist, welche elektrischen Kamine es gibt und inwieweit LED-Leuchtmittel Energie sparen.

Worauf achten bei der Wahl der Beleuchtung

Glühbirnen sind nicht nur praktisch, sie können auch dekorativ sein. Es gibt sie in diversen Farben, Formen und Größen, sodass selbst eine Glühbirne in einer Fassung (die es übrigens auch in unterschiedlichen Farben gibt) dem Raum einen Industriestyle verleiht und der Gedanke an Renovierung oder Baustelle gar nicht erst aufkommt.

Auf gluehbirne.de kann man sich tolle Inspirationen holen und sich auch zu Fragen rund um Licht und wie Licht wirkt, Antworten finden. Die Beleuchtung trägt maßgeblich zum gemütlichen Wohnambiente bei. Damit das Licht auch noch Energie spart, sollte man bei der Auswahl der Glühbirnen und Leuchtmittel auf die neuesten Technologien setzen. Auch wenn die Anschaffungskosten für LED-Beleuchtung höher sind, lohnt sich die Investition, da sie im Betrieb sehr viel günstiger ist. Zudem lässt sich mit Kerzen die Beleuchtung reduzieren und die Atmosphäre im Wohnraum gemütlich gestalten.

Der Umwelt zuliebe sollte der Energieverbrauch reduziert werden. Auch die Herkunft der Energie, gilt es zu hinterfragen. Zudem schont auch den eigenen Geldbeutel, wenn von vornherein auf den Energieverbrauch und die Lebensdauer von Leuchtmitteln geschaut wird.

Energiesparlampen und LED-Leuchtmittel sind die beste Wahl, wenn nach Möglichkeiten gesucht wird, um Energie zu sparen. Außerdem sollten sich Gedanken über die Art der Beleuchtung gemacht werden. Tageslicht ist am besten für die allgemeine Beleuchtung, aber es können auch Akzentbeleuchtungen verwendet werden, um bestimmte Bereiche hervorzuheben.

Die Wahl der Beleuchtung sollte sicherstellen, dass die Lichtquellen den Raum ergänzen und nicht überladen wirken.

Wie viel Energie sparen LED-Leuchtmittel?

LED-Leuchtmittel sind in der Regel energieeffizienter als herkömmliche Glühbirnen. Auch wenn die Kosten für LED-Leuchtmittel höher sind als für herkömmliche Glühbirnen, können sie sich durch niedrigere Betriebs- und Wartungskosten sowie längere Lebensdauer auf lange Sicht bezahlt machen.  Durch die Verwendung von LED-Leuchtmitteln kann der Energieverbrauch für die Beleuchtung um bis zu 90 % reduziert werden. Zusätzlich haben LED-Leuchtmittel eine längere Lebensdauer als herkömmliche Glühlampen. Das bedeutet, dass sie weniger häufig gekauft und ersetzt werden müssen.

Mit welchen Mitteln kann das Wohnambiente noch beeinflusst werden?

Die Wahl der Wandfarbe und der Möbel bestimmen, wie ein behagliches Zuhause gestaltet werden kann. Alles Weitere wie Leuchter, Teppiche oder Sofakissen sind Accessoires, die den Stil bestenfalls unterstreichen können und Gemütlichkeit vermitteln. Warme Farben wie Gelb oder Orange wirken entspannend und beruhigend, kühlere Farben wie Blau oder Grün können anregend und aktivierend wirken. Die Nutzung des Raums kann also mit Farben unterstützt werden.

Die Dekoration der Wände kann ebenfalls dazu beitragen, ein schönes Ambiente zu schaffen. Auch hier gilt: Weniger ist mehr. Ein paar schöne Bilder an der Wand oder ein elektrischer Kamin wirken bereits Wunder.

Kamin – auch wenn es keinen Schornstein gibt

Ein Kamin sorgt für eine behagliche Atmosphäre und Romantik. Je nach verwendetem Brennstoff ist er dabei auch noch energiesparend und umweltschonend. Kamine, die ohne Schornstein auskommen, gibt es durchaus. Diese Kamine werden in der Regel als Bioethanol- oder Elektrokamine betrieben. Ein weiterer Vorteil dieser Kamine ist, dass sie relativ einfach und unkompliziert in der Handhabung sind. Allerdings gilt es bei Bioethanol darauf zu achten, gut zu lüften und ihn sicher zu verwenden.

Auch Gaskamine sind eine tolle Möglichkeit, um einen Wohnraum gemütlich und behaglich zu gestalten. Er ist jedoch auf eine Abluftleitung angewiesen und daher nicht so einfach zu installieren und nutzen. Außerdem ist Gas ein relativ teures Brennmittel.

Kamine ohne Schornstein sind also eine gute Alternative für alle, die nicht über einen Schornstein verfügen und trotzdem nicht auf die Vorteile eines Kamins verzichten möchten.

Zugluftstopper und Thermovorhänge

Wenn es draußen kalt ist, gibt es nichts Schöneres, als sich in sein warmes Zuhause zurückzuziehen. Doch nicht jede Wohnung kann die Raumtemperatur hoch erhalten, obwohl die Heizung auf eine hohe Stufe eingestellt ist. Undichte Fenster und Türen oder Kaltfronten aufgrund großer verglaster Flächen entziehen die Wärme.

Die beste Möglichkeit, Zugluft in Ihrem Haus zu stoppen, sind Zugluftstopper. Diese können an Türen und Fenstern angebracht werden und verhindern, dass kalte Luft ins Haus gelangt. Thermovorhänge sind eine weitere gute Möglichkeit, um die Wärme im Haus zu halten. Diese Vorhänge können an Türen und Fenstern befestigt werden und sorgen dafür, dass die Wärme im Haus bleibt. Gern werden sie auch genutzt, um Bereiche im Treppenhaus abzudichten, sodass kalte Luft vom Speicher nicht in die Wohnebenen zieht.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog und getaggt , .

Zur Verfügung gestellt von:

immoeinfach.de – Ihr Berliner Makler

Wir beraten Sie gerne kostenlos zu Ihren Anliegen. Auch beim Verkauf Ihrer Immobilie sind wir für Sie da!

Immobilie verkaufen Berlin Wohnung verkaufen Berlin
immoeinfach immobilienmakler grafik
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner