Ist die Höhe der Maklerprovision verhandelbar?

immoeinfach > faq > ist-die-hoehe-der-maklerprovision-verhandelbar

Die Provision ist das Honorar des Immobilienmaklers. Die Provision ist rein erfolgsabhängig und wird im Großraum Berlin Brandenburg allein vom Erwerber getragen. Für den Verkäufer entstehen beim Immobilienverkauf also keine Kosten.
Das Maklerrecht spricht im Bürgerlichen Gesetzbuch von „Mäklervertrag“ und regelt keine weiteren Formvorschriften. Die Höhe der Provision richtet sich nach den am Immobilienmarkt üblichen Gepflogenheiten, hierzulande sind das 7,14 Prozent (inclusive Umsatzsteuer). Das ist die Provisionshöhe die auch wir üblicherweise vereinbaren.
Das Honorar des Maklers ist erfolgsabhängig, und mit dem Honorar sind alle Auslagen des Maklers abgegolten. Wir nehmen die Unterlagenrecherche immer sehr genau, bildet sie doch das wesentliche Fundament für den Verkaufserfolg. Und dies macht, zusammen mit den eigentlichen Verkaufsaktivitäten und der späteren Vertragsvorbereitung, auch den wesentlichen Aufwand aus. Deshalb weichen wir in unseren Maklerverträgen regelmäßig nicht von den ortsüblichen 7,14 Prozent ab.

Sie haben Fragen zum Thema?