Wer zahlt die Provision für den Makler?

immoeinfach > faq > wer-zahlt-die-provision-fuer-den-makler

In der Region Berlin/Brandenburg trägt der Käufer einer Immobilie die Provision für den Makler zu 100 Prozent. Sie beträgt üblicherweise 7,14 Prozent des Kaufpreises und beinhaltet 19 Prozent Mehrwertsteuer. Das Bestellerprinzip gilt nur für Vermietungen. Bei Vermietung muss der Eigentümer als Vermieter die Maklerprovision bezahlen. Verkaufen Sie hingegen Ihre Immobilie, zahlen Sie als Verkäufer keinerlei Provision. Jeder Kaufinteressent, der sich für das Objekt interessiert, unterzeichnet mit uns eine Provisionsvereinbarung und weiß von vornherein, dass nur er die Maklerprovision zahlen muss. Die Verhältnisse sind also klar geregelt. Dennoch sollten Sie sehr sorgfältig prüfen, welchen Makler Sie mit dem Verkauf Ihrer Immobilie beauftragen. Maklerverträge sind Vertrauenssache. Keine gute Idee ist es, mehrere oder gar eine Vielzahl von Maklern zu beauftragen. Denn: Viele Köche verderben den Brei. Bieten Sie Ihre Immobilie an „wie sauer Bier“, beeinträchtigen Sie die Attraktivität Ihres Angebots. Ihr Angebot erscheint umso attraktiver, wenn es eingeschränkt, aber intensiv dargeboten wird. Der Umstand, dass Sie uns keine Provision zahlen müssen, beeinträchtigt keinesfalls unsere Motivation, sich intensiv um den Verkauf Ihrer Immobilie zu bemühen. Wir arbeiten stets nach unserem bewährten immoeinfach-System, so gehört die Unterlagenrecherche zum Beispiel regelmäßig zu unseren Leistungen. Da unser wirtschaftlicher Erfolg von unserem Engagement abhängt, unternehmen wir alles, um Ihre Immobilie schnellst- und bestmöglich zu verkaufen.

Sie haben Fragen zum Thema?