Wie hoch sind meine Kosten als Immobilienverkäufer?

immoeinfach > faq > wie-hoch-sind-meine-kosten-als-immobilienverkaeufer

Anders als bei der Vermietung von Mietwohnungen kann der Eigentümer einer Immobilie beim Verkauf mit dem Makler frei vereinbaren, wer welche Provision zu zahlen hat. Es gibt keine „Gebührenordnung“. Das Bestellerprinzip gilt nur bei der Vermietung, so dass in diesem Fall der Eigentümer als Vermieter die Provision des Maklers zahlen muss. Beim Immobilienverkauf hingegen gibt es keine Einschränkungen. Allerdings gibt es regionale Unterschiede. Auch wenn sich alles vereinbaren lässt, ist es oft üblich, dass sich Verkäufer und Käufer die Maklerprovision teilen. Dann zahlt jeder die Hälfte. In der Region Berlin-Brandenburg ist es üblich, dass nur der Erwerber die Maklerprovision zahlt. Auch bei der immoeinfach.de Service GmbH zahlen Sie als Verkäufer keinerlei Kosten. Sie zahlen insbesondere keine Maklerprovision und profitieren davon, dass wir für Sie in Vorlage treten, indem wir die Auslagen für die Erstellung eines Exposés oder die Unterlagenrecherche selber tragen. Grundbuchauszüge oder Katasterpläne kosten Gebühren. Auch ein aussagefähiges und zielführendes Exposé zu erstellen, bedeutet Aufwand und erfordert Kompetenzen. Sie können es auch als Vorteil betrachten, dass Sie dadurch eine eventuelle Verkäuferprovision nicht in den Kaufpreis einberechnen müssen und dadurch einen Betrag benennen können, der aus Sicht des Interessenten attraktiver ist, als wenn auch noch die Provision einbezogen wäre. Sie erhalten damit als Kaufpreis ohne Abzüge den Betrag, der mit dem Erwerber im notariellen Kaufvertrag vereinbart wurde.

Sie haben Fragen zum Thema?