Teilmarkt

Ein Teilmarkt ist ein Teil eines Gesamtmarktes. Geht es um Immobilien, lassen sich als Teilmärkte unbebaute Grundstücke, Ein- und Zweifamilienhäuser, Wohn- und Geschäftshäuser, Mietwohnhäuser, Büro- und Geschäftshäuser, Einzelhandelsobjekte und Wohn– und Teileigentum unterscheiden. Die Aufgliederung ist beispielhaft und lässt sich je nach Bedarf weiter untergliedern (z.B. Regionen, Wohnlagen, Objektarten).

Sie überlegen Ihre Immobilie zu verkaufen?

Immobilienverkauf in Berlin – mit immoeinfach

Persönliche, professionelle und unverbindliche Beratung.

Unser Service für Sie Beratung anfragen
ratgeber hausverkauf sessel macbook

Teilmarkt und Geldumsatz

Teilmärkte sind dann interessant, wenn es darum geht, beispielsweise den Geldumsatz auf einem Teilmarkt festzustellen. Auf dem deutschen Immobilienmarkt wurden im Jahr 2016: 213,9 Milliarden Euro umgesetzt (Quelle: GEWOS-Immobilienmarktbericht). Um festzustellen, wie dabei ein bestimmter Teilmarkt zu Buche schlägt, werden die Umsatzzahlen für Teilmärkte erfasst. Die Teilmärkte können sich auf Deutschland insgesamt oder auf einzelne Großstädte (z.B. Berlin) beziehen.

Im Teilmarkt der Eigentumswohnungen gab es in 2016 14 % Umsatzsteigerung mit einem Geldumsatz von 64,7 Milliarden Euro. Dies bedeutet gegenüber 2010 eine Umsatzsteigerung von 88 %. Bezieht man den Teilmarkt nur auf Berlin, lässt sich eine Umsatzsteigerung von 4 % feststellen. Konkret bedeutet dies, dass in 2016: 26.683 Kauffälle abgewickelt wurden (Quelle: Immobilienmarktbericht des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in Berlin).

Der Geldumsatz für den Teilmarkt Wohnimmobilien stieg in Deutschland 2016 um 7 % mit einem Geldumsatz von 58,8 Milliarden Euro. Im Teilmarkt Berlin wurden in 2016: 2.802 Ein- und Zweifamilienhäuser verkauft, wobei allerdings gegenüber 2015 ein Rückgang von 6 % verzeichnet wurde.

Die Attraktivität einzelner Teilmärkte hängt von vielen Faktoren ab. Im Immobilienbereich spielt die regional unterschiedliche Nachfrage nach Immobilien eine große Rolle, mit der Tendenz, dass Wohnimmobilien in Großstädten eher nachgefragt sind als in ländlichen Gebieten. Unterstützend wirkt das niedrige Hypothekenzinsniveau. Dies lässt sich auch an der Preisentwicklung für Neubaueigentumswohnungen ablesen.

Die stärksten Preiszuwächse verzeichnete Stuttgart mit einem Preisanstieg seit 2010 um 62 % und einem Quadratmeterpreis von 5.100 €/m². Der Quadratmeterpreis für Eigentumswohnungen in Berlin betrug 2015: 4.300 €/m² (Quelle:GEWOS Gutachterausschüsse für Grundstückswerte). Der höchste Quadratmeterpreis wird allerdings nach wie vor in München mit 6.300 €/m² erzielt.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am . Setzte ein Lesezeichen permalink.

Zur Verfügung gestellt von:

immoeinfach.de – Ihr Berliner Makler

Wir beraten Sie gerne kostenlos zu Ihren Anliegen.
Auch beim Verkauf Ihrer Immobilie sind wir für Sie da!

Immobilie verkaufen Berlin Kostenlose Preisanfrage
immoeinfach immobilienmakler grafik
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.