Immobilien­makler Biesdorf

Tel. 030 / 265 875 70

kompetenter Service für Ihre Immobilie - rufen Sie uns an

Für Immobilienbesitzer in Biesdorf

Karte Biesdorf OpenStreetMap
© OpenStreetMap – Geoportal Berlin

Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf steht nicht gerade für dörfliche Idylle. Davon bildet der Ortsteil Biesdorf allerdings eine Ausnahme. Einst als Angerdorf gegründet, gibt es in Biesdorf heute eine hervorragende Anbindung an die Berliner Großstadt. Das Wohnumfeld ist vielseitig. Hier wohnen sowohl Rentner als auch Großfamilien und junge Paare. Möchten Sie Ihre Immobilie in Berlin Biesdorf verkaufen, sollten Sie die Abwicklung in die Hände eines Immobilienmaklers in Biesdorf legen.

immoeinfach als Ihr Immobilienmakler in Berlin Biesdorf informiert

Immobilienpreise in Berlin Biesdorf

Biesdorf Berlin Mietshaus Backstein ImmobilienpreiseDie Immobilien in Biesdorf liegen überwiegend in mittleren und in guten Wohnlagen. Seit jeher können die Makler in Biesdorf Wohneigentum zu Preisen verkaufen, die über dem Durchschnitt der Immobilienpreise in Marzahn und der Immobilienpreise in Hellersdorf liegen. Wer 2007 eine Eigentumswohnung in Berlin-Biesdorf erworben hat, der zahlte bereits für eine mittelgroße Wohnung zwischen 40 und 80m² einen Preis von knapp 1200 Euro pro Quadratmeter.

 Als Vergleich dazu erzielten Wohnungen in Hellersdorf nur etwa 500 Euro. In den Jahren zwischen 2009 und 2013 sanken die Preise etwas unter das Ausgangsniveau, waren aber immer noch höher als der Durchschnitt des Bezirkes. Aktuell steigen die Preise für Immobilien in dieser Größe wieder. Wer über einen Immobilienmakler in Berlin-Biesdorf eine Eigentumswohnung verkaufen möchte, der kann mit einem Verkaufspreis von rund 1700 Euro für den Quadratmeter rechnen. Noch begehrter sind große Wohnungen in diesem Ortsteil. Für Eigentumswohnungen mit einer Wohnfläche von bis zu 120 Quadratmeter zahlen Interessenten bis zu 3330 Euro.

Bodenrichtwertkarte Berlin Biesdorf

Bodenrichtwertkarte immoeinfach. Auf Basis der amtlichen Werte des Gutachterausschusses für Grundstückswerte Berlin

Berliner Immobilienmakler mit System

Mit uns als Ihren Immobilienmakler in Berlin und Umland sparen Sie Zeit, Aufwand und Kosten, persönliche Beratung inklusive.

Grundstückspreise in Biesdorf

Biesdorf Berlin Einfamilienhaus Efeu GrundstückspreiseDie Preise innerhalb der Ortslagen von Biesdorf variieren sehr stark und hängen von der tatsächlichen Lage ab. Wer über einen Makler in Biesdorf ein Haus verkaufen möchte, der kann mit Preisen von aktuell 160 bis 260 Euro rechnen. Zu den günstigeren Wohnlagen gehören der Vorstadtweg bzw. der Rundweg. Aber auch hier machen die Verkäufer Gewinne beim Verkauf, denn der Immobilienpreis hat sich innerhalb der letzten 10 Jahre verdoppelt.

Etwas prominenter wohnt man in der nördlichen Cecilienstraße oder am südlichen Hellersdorfer Berg, der Preise um die 180 Euro für den Quadratmeter erzielt. Zu den teuersten Wohnlagen gehört der Dohlengrund. Es handelt sich dabei um einen im Grünen gelegenen Straßenzug mit Einfamilienhäusern und gepflegten Vorgärten.

Wer hier ein Haus mit Grundstück besitzt, das er über einen Makler verkaufen möchte, kann mit Verkaufspreisen von rund 260 Euro für den Quadratmeter rechnen. Generell kann man aber für den gesamten Ortsteil feststellen, dass sich die Preise kontinuierlich nach oben entwickeln. Daher ist jetzt ein guter Zeitpunkt, sofern Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten.

Tabelle: immoeinfach – Ausgewählte Bodenrichtwerte Biesdorf der vergangenen Jahre auf Basis des Immobilienpreis-Info des Gutachterausschusses

Diagramm: immoeinfach – Bodenpreisentwicklung Biesdorf der vergangenen Jahren

Das ist Ihr Haus in Biesdorf wert

Biesdorf Berlin Einfamilienhaus WertWelchen Verkaufspreis Ihr Haus tatsächlich erzielt, lassen Sie am besten den Immobilienmakler in Biesdorf ermitteln. Die Immobilienbewertung und folglich der beim Verkauf angesetzte Preis hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehört neben der Lage beispielsweise auch die Größe des Hauses, der bauliche Zustand und in Zeiten der Energiewende auch der energetische Wert.

Auch Ausstattungsdetails wie ein Carport, ein Kamin oder eine gut ausgebaute Terrasse können den Wert des Hauses positiv beeinflussen. Es ist wichtig, dass die Immobilie mit einem realistischen Anfangspreis auf den Markt kommt. Ist der Preis zu niedrig, drohen den Eigentümern Verluste. Ist der Preis zu hoch, findet sich unter Umständen kein Käufer. Die Immobilie in Biesdorf könnte in diesem Fall zu lange auf dem Markt sein und potenzielle Käufer das Interesse verlieren.

Fakt ist aber: Wenn Sie Ihr Haus in Biesdorf vor 5 oder 10 Jahren erworben haben, dann machen Sie in aller Regel einen hohen Gewinn, wenn Sie die Immobilie jetzt über einen Makler in Biesdorf verkaufen.

Ihre Immobilie in Berlin kostenlos bewerten lassen

Fundiert und persönlich - statt automatisiert!

Warum einen Immobilienmakler beauftragen

Biesdorf Berlin Einfamilienhaus Modern ImmobilienmaklerDer Makler in Biesdorf nimmt Ihnen sämtliche Aufgaben, die mit dem Verkauf der Immobilie verbunden sind ab. Damit können Sie auf der einen Seite Zeit und Aufwand sparen und es ermöglicht Ihnen auf der anderen Seite, den Bestpreis für Ihr Haus zu bekommen. Der Makler kennt sich auch mit allen rechtlichen Fragen rund um den Hausverkauf aus. Die Aufgabe des Immobilienmaklers ist es beispielsweise, dafür zu sorgen, dass bereits bei der Besichtigung ein Energieausweis für das Haus vorliegt; andernfalls müssen Eigentümer mit hohen Bußgeldern rechnen.

Zum Service des Immobilienmaklers in Biesdorf gehört auch das Erarbeiten eines Exposés, in dem das Haus von seiner besten Seite gezeigt wird. Der Makler in Biesdorf sorgt dafür, dass das Exposé in den relevanten Portalen verbreitet wird und das Interesse solventer Käufer weckt. Nachdem ausreichend Interessenten gefunden sind, organisiert der Makler in Biesdorf die Besichtigungstermine. Oftmals haben die Immobilienmakler in Biesdorf auch bereits Interessenten an der Hand und können direkt einen Kontakt zum Eigentümer herstellen.

Der Maklersevice von immoeinfach – Rundum sorglos

Grafik Icon immoeinfach.de Logo auf Silbertablett

Die Ermittlung des besten Preises ist die eine Sache. Letztendlich geht es ja aber darum, zuverlässig und schnell den geeigneten Käufer zu finden. Mit dem richtigen Ablaufplan und allen wichtigen Unterlagen wird der geplante Immobilienverkauf zuverlässig zum Erfolg.

Wir wissen was zu beachten ist, kennen die Nebenkosten und die Notarkosten und achten selbstverständlich auch auf das Thema Steuern beim Immobilienverkauf. Sie sollen Zeit und Aufwand sparen und sich stets entspannt zurück lehnen können.

Ihre Immobilie in Berlin kostenlos bewerten lassen

Fundiert und persönlich - statt automatisiert!

Was Berlin Biesdorf ausmacht

Superlative sucht man in Biesdorf vergeblich. Es gibt kein größtes Einkaufszentrum, keinen größten Berg und kein tiefstes Tal. Man unterscheidet zwischen den Bereichen Alt-Biesdorf, Nord- und Süd-Biesdorf und den vier Ortslagen Oberfeldstraße, Buckower Ring, Alt-Biesdorf und Biesdorf Süd. Mit zahlreichen Freizeitangeboten werden vor allem Familien in den Stadtteil gelockt. Es gibt Abenteuerspielplätze und großzügige Wohnräume für Familien mit mehreren Kindern. Auch an Vereinsangeboten für den Nachwuchs mangelt es nicht.

Vor allem für die älteren Einwohner bietet der Standort eine schnelle Erreichbarkeit aller wichtigen Einrichtungen. Das nächste Einkaufszentrum sowie Ärzte sind in der Regel fußläufig erreichbar. Auf einer Fläche von 12,44km² leben 26.300 Menschen. Den hohen Wohnwert von Berlin-Biesdorf machen die zahlreichen Grünflächen aus, von denen der Ortsteil umgeben ist. Das Wuhletal mit dem angrenzenden Erholungspark bieten eine schnelle Möglichkeit für ausgedehnte Spaziergänge. Im Jahr 2003 wurde ein Einkaufscenter eröffnet mit einem Wochenmarkt, der zweimal wöchentlich seine Tore öffnet.

Wissenswertes über Biesdorf

Biesdorf Berlin Bahnhof Elsterwerdaer Platz WissenswertesIn Biesdorf leben rund 25.000 Menschen, die ein Durchschnittsalter von 40 Jahren haben. Die Alters- und Sozialstruktur ist sehr durchwachsen, wobei man aber immer häufiger Familien mit Kindern auf den Biesdorfer Straßen sieht. Eltern nutzen den nicht zu unterschätzenden Komfort, ruhig im Grünen zu wohnen und trotzdem kurze und schnelle Wege zur Arbeit, zu den Schulen und Kindergärten zu haben. Ohnehin sind in diesem Ortsteil von Hellersdorf-Marzahn alle Schultypen vertreten. In Biesdorf gibt es eines der größten zusammenhängenden Wohngebiete, in denen Ein- und Zweifamilienhäuser stehen. Es gibt hier mehr Spielplätze und Grünflächen als Straßen mit Verkehrslärm, was zu einem sehr angenehmen Klima führt.

Ein entscheidender Standortfaktor in Biesdorf ist aber die gute Anbindung über öffentliche Verkehrsmittel. Es gibt mehrere Busverbindungen, die den Ort durchziehen, sowie eine S-Bahn und eine U-Bahnverbindung, die bis zum Alexanderplatz fährt. Trotzdem wohnt man hier idyllisch und beinahe dörflich. Die Bewohner von Biesdorf schätzen ihre vielen Grünanlagen, die Gärten und Gewässer.

Zwischen Vorurteilen und Realität

Biesdorf Berlin Einfamilienhaus Erker Vorurteile und RealitätBiesdorf liegt in Berlin-Hellersdorf und hat aufgrund seiner Lage mit einigen Vorurteilen zu kämpfen. Typisch für Hellersdorf sind die Bilder von trostlosen Plattenbauten, die zweifelsohne existieren. In Biesdorf dagegen gibt es überhaupt keine Plattenbauten oder Häuser, die mehr als drei Stockwerke haben.

Hier wurden zu keiner Zeit massenhaft Wohnungen geschaffen, um möglichst viele Menschen unterzubringen, sondern für qualitativ hochwertigen Wohnraum gesorgt. Biesdorf liegt am Rand der Großstadt und ist gewissermaßen deren Ausläufer mit direktem Kontakt zur Natur.

Auch kämpft der Bezirk mit dem Vorurteil der schlechten Anbindung, das Biesdorf mit seiner hervorragenden Verbindung ebenfalls widerlegen kann. Man steigt hier ein und ist dank der U5 nach ein einem Kapitel seines spannenden Buches im Berliner Zentrum angekommen – ohne Stau, Umsteigen und lange Wartezeiten. Auch das Vorurteil, Grün wäre hier allenfalls die Polizei kann der Ortsteil mit seinem hohen Anteil an Natur ebenfalls mühelos widerlegen.

So grün ist der Stadtteil Biesdorf

Biesdorf Berlin UKB Park grünIm Osten von Biesdorf verläuft die Wuhle, ein 15 Kilometer langer Fluss, der ursprünglich als Abwasserkanal für ein Klärwerk in Falkenberg genutzt wurde. Nachdem das Werk geschlossen wurde, konnte die Umgebung renaturiert werden. Parallel zum Flussverlauf gibt es jetzt einen Wanderweg, der gerne von den Einwohnern genutzt wird, um den Staub der Großstadt mit nur wenigen Schritten zu entfliehen.

Ein Anziehungspunkt im Sommer ist der Baggersee von Biesdorf. Hier befand sich noch vor wenigen Jahren eine Grube, die durch die Abtragung von Rohstoffen entstanden ist. Diese Grube hat sich nach und nach mit Wasser gefüllt und ist heute eine beliebte Badestelle innerhalb des Ortsteils. Außerdem haben sich hier einige Fische, Vögel und sogar Schwäne niedergelassen. Wer seine Picknickdecke aufschlagen möchte, der begibt sich zum Schlosspark von Biesdorf. Neben dem Schloss gibt es hier sogar einen kleinen Teich der Idylle verspricht.

Das Biesdorfer Blütenfest

Wer in Biesdorf wohnt, ist immer da: Auf dem Biesdorfer Blütenfest. Jedes Jahr am Himmelfahrtsdonnerstag wird der Startschuss gegeben – gefeiert wird dann bis zum Sonntag. Die Tradition dieses Festes existiert schon seit dem Jahr 2000. Die Besucher begeben sich an den Festort, der von der Nordpromenade bis zum Biesdorfer Schloss verläuft. Bereits am ersten Tag wird das Blütenprinzenpaar feierlich gekürt. Besucher freuen sich in jedem Jahr auf ein vielseitiges musikalisches Rahmenprogramm und einem großen Markttreiben, auf dem vorrangig regionale Produkte verkauft werden. Auch der Kunstmarkt ist überregional bekannt und zieht ein entsprechend großes Publikum nach Biesdorf.

Geschichte Biesdorf

Biesdorf Berlin Kirche GeschichteEtwa um das Jahr 1350 begann die Geschichte Biesdorfs. Allerdings konnte durch Grabungen und archäologische Funde nachgewiesen werden, dass es bereits um 9000 vor Chr. zu ersten Siedlungen kam. Seit 1000 v.Chr. konnte man eine dauerhafte Besiedlung nachweisen. Es gab zur damaligen Zeit eine kleine Siedlung, die Bysterstorff oder auch Bisterstorff genannt wurde.

Es ist überliefert, dass es schon zur damaligen Zeit eine Windmühle im Ort gab, was eine Besonderheit für dieses Jahrhundert war. Nach dem Aufschwung bremste der 30-jährige Krieg die Entwicklung Biesdorfs. Es kam zu blinder Zerstörungswut und einem erheblichen Bevölkerungsschwund. Man zählte in der gesamten Ortschaft nur noch vier Bauern und sechs Kossätten.

Aufschwung nach dem 30-jährigen Krieg

Biesdorf Berlin Schloss Garten Eine positive Entwicklung des Ortes setzte sich erst fort, als der Kurfürst Friedrich Wilhelm Biesdorf in zwei Abschnitten erwarb. 1701 wurde die zerstörte Windmühle neu aufgebaut und konnte um 1773 verpachtet werden. Dadurch kam der Ort zu erheblichen Einnahmen. Man konnte diese Mühle noch bis 1995 besichtigen; heute steht an dieser Stelle ein Baumarkt. 1868 kaufte Heino Schmieden Land in Biesdorf und errichtete darauf sein Schloss mit dem angrenzenden Schlosspark. In diesem Park fanden zum Ende des 19. Jahrhunderts auch erste Versuche mit elektrischen Straßenbahnen statt.

1893 entstand in Biesdorf die Anstalt für Epileptische; an dieser Stelle befindet sich heute das Krankenhaus. Schon 1904 hatte die Ortschaft einen eigenen Gas- und Wasseranschluss. Es entstand in diesem Zuge eine eigene drehbare Luftschiffhalle in Biesdorf-Süd. Dies sorgte dafür, dass die Lebensqualität der Bewohner erheblich stieg.

Zehn Jahre später kam dann noch ein eigener Stromanschluss dazu. 1920 wurde Biesdorf im Zuge der Bildung von Groß-Berlin in den Bezirk Lichtenberg eingemeindet. Seit 2001 liegt Biesdorf im Stadtbezirk von Marzahn-Hellersdorf.

Biesdorf dunkle Geschichte

Nachdem 1933 die Nationalsozialisten die Macht ergriffen hatten, gehörte ein jüdischer Arzt aus Biesdorf zu den ersten Opfern der Verbrechen. Noch im selben Jahr zog die Ortsgruppe der NSDAP in das Biesdorfer Schloss ein. In den Jahren zwischen 1940 und 192 wurden in Biesdorf die Gemeinschaftslager Nummer 12-14 und 56 als Fremd- und Zwangsarbeiterlager eingerichtet. Ein Verschiebebahnhof wurde errichtet, der jedoch nie endgültig fertig wurde.

Von den Bauern in Biesdorf wurden ebenfalls etliche als Zwangsarbeiter eingesetzt, um die Bauten der Nazis zu errichten. 1943 erlebte Biesdorf einen schweren Luftangriff, bei dem 13 Menschen zu Tode kamen. Am 22. April 1945 kam die Rote Armee nach Biesdorf. Kurz davor wurde die zweite Etage des Biesdorfer Schlosses durch einen Brand zerstört. Man geht heute davon aus, dass ein SS-Offizier diesen Brand legte, um Beweise wie Akten, Falschgeld und gefälschte Pässe zu vernichten.

immoeinfach logo

Tel.: 030 / 265 875 70

Mail: info@immoeinfach.de

immoeinfach.de Service GmbH
Klärwerkstraße 1A,
13597 Berlin

Haben Sie noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne