Immobilien­makler Grunewald

Tel. 030 / 265 875 70

kompetenter Service für Ihre Immobilie - rufen Sie uns an

Für Immobilienbesitzer in Grunewald

Karte berlin charlottenburg Grunewaldosm.org
© OpenStreetMap - Geoportal Berlin

Im Südwesten des Berliner Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf liegt unweit vom legendären Kurfürstendamm der Ortsteil Grunewald. Mit seinen ausgedehnten Grünflächen sowie beeindruckenden Immobilien in den Villenvierteln ist Grunewald eine der schönsten Gegenden und exklusivsten Wohnlagen Berlins. Immobilienbesitzer in Grunewald können also mit erheblichen Gewinnen rechnen, wenn sie über einen Makler in Grunewald ihre Immobilie in Berlin Grunewald verkaufen. Wir als Immobilienmakler in Berlin unterstützen Sie gerne bei dem Verkauf Ihrer Immobilie!

 

immoeinfach als Ihr Immobilienmakler in Berlin Grunewald informiert

Immobilienpreise in Berlin Grunewald

Grunewald Haus Immobilie Straße

Der Ortsteil Grunewald gehört zu den teuersten Wohngegenden im Bezirk Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf. Die Immobilienmakler beobachten in Grunewald in den vergangenen Jahren explodierende Preise; doch nicht nur in diesem Ortsteil, sondern insgesamt bei den Immobilienpreisen in Charlottenburg. Eigentümer, die noch im Jahr 2007 eine kleine Singlewohnung mit maximal 40 m² verkaufen wollten, bekamen dafür bereits früher eine stolze Summe von durchschnittlich 2407 Euro für den Quadratmeter. 10 Jahre später lag der Preis für dieselbe Immobilie bereits bei 4157 Euro. Im Maximum haben die Eigentuümer in Grunewald sogar Höchstpreise von bis zu 6667 Euro für den Quadratmeter in einer Eigentumswohnung erhalten.

Bodenrichtwertkarte von Berlin Grunewald

Bodenrichtwertkarte immoeinfach. Auf Basis der amtlichen Werte des Gutachterausschusses für Grundstückswerte Berlin

Grundstückspreise in Grunewald

Villa Wasser Fluss Grün

Wer seine Immobilie verkaufen möchte, den interessiert natürlich in erster Linie, wie viel sein Eigentum wert ist. Als Anhaltspunkt dienen Ihnen die Bodenrichtwerte. Jeder Bezirk ist in Bodenrichtwertzonen unterteilt, die Auskunft darüber geben, was Wohneigentum in dieser Lage aktuell wert sein kann. Die Daten kommen durch die tatsächlich erzielten Verkaufspreise der vergangenen Jahre zustande, die die Makler in Grunewald für den Verkauf einer Immobilie erzielt haben. Bei diesen Werten handelt es sich allerdings nur um Orientierungsdaten. Den tatsächlichen Verkaufspreis ermittelt ein erfahrener Immobilienmakler in Berlin anhand der tatsächlichen Lage des Grundstücks, der Ausstattung, dem Modernisierungszustand und den energetischen Werten. Auch wir ermitteln als Immobilienmakler in Berlin den realen Verkaufspreis Ihrer Immobilie.

Wir als Ihre Makler in Berlin Grunewald kennen die Region und wissen, welche Lagen besonders begehrt sind und wie man Interessenten auf eine vakante Immobilie aufmerksam macht. Die Preise in Berlin Grunewald für Haus und Hof zeigen vor allem seit 2014 eine steigende Tendenz. Lagen die Höchstpreise 2007 noch bei 740 Euro für einen m², zahlte man 2017 bereits 2100 Euro.

Tabelle: immoeinfach - Ausgewählte Bodenrichtwerte Grunewald der vergangenen Jahre auf Basis der Immobilienpreis-Info des Gutachterausschusses

Diagramm: immoeinfach - Bodenpreisentwicklung Grunewald der vergangenen Jahren

Die begehrtesten Grundstücke in Grunewald

Sonnenuntergang Schwan Wasser Spiegelung

Eigentümer möchten ihre Immobilie in Berlin-Grunewald über einen Makler natürlich zum bestmöglichen Preis verkaufen. Zu den begehrtesten Lagen gehört der Bereich um die südliche Hagenstraße und die Griegenstraße. Ein beschaulicher Straßenzug mit Villen und hübsch gestalteten Vorgärten.

In dieser Lage können Sie mit einem realistischen Verkaufspreis von 2100 Euro für einen m² rechnen. Zu den günstigsten lagen gehört daneben die Hilde-Ephraim-Straße. Hier bekommt der Eigentümer, wenn er sein Haus über einen Immobilienmakler in Grunewald auf den Markt bringt, etwa 1100 Euro für den Quadratmeter.

haus gelb immobilie

Sie sind Immobilienbesitzer in Berlin?
Erzielen Sie mit uns Bestpreise im Verkauf!

  •  Ratgeber Immobilienverkauf 
  •  Unsere Leistungsübersicht
  •  Erste Wertorientierung
  •  Detaillierter Ablaufplan
Informieren Sie sich jetzt zum Verkauf Ihrer Berliner Immobilie

Warum einen Immobilienmakler beauftragen

Villa See Natur Immobilie Grunewald

Ein Haus zu verkaufen, gehört in der Regel nicht zu den alltäglichen Aufgaben. Als Immobilienbesitzer möchten Sie möglichst viel Geld für Ihr Eigentum bekommen, wollen aber auch nicht mit unrealistischen Verkaufspreisen potenzielle Käufer verschrecken.

Für den Eigentümer selbst ist es oftmals kaum möglich, eine reale Preisermittlung durchzuführen. Zu viele emotionale Werte und Erinnerungen sind mit dem Haus verknüpft. Wir als Makler hingegen können aus professioneller Sicht bewerten, wie viel Ihr Haus wert ist. Auf dieser Basis wird anschließend das Exposé erstellt, das Ihre Immobilie in bestes Licht rückt und alle Vorzüge verkaufsfördernd herausstellt. Wir stellen erste Kontakte mit Interessenten her und vereinbaren Besichtigungstermine.

Sind sich der Käufer und der Verkäufer am Ende einig geworden, dann kümmern wir uns als Immobilienmakler in Charlottenburg um die rechtskräftige Vertragsgestaltung.

Unser Rundum Maklerservice – Sie stehen im Mittelpunkt

Grafik Icon immoeinfach.de Logo auf Silbertablett

Die Ermittlung des besten Preises ist die eine Sache. Letztendlich geht es ja aber darum, zuverlässig und schnell den geeigneten Käufer zu finden. Mit dem richtigen Ablaufplan und allen wichtigen Unterlagen wird der geplante Immobilienverkauf zuverlässig zum Erfolg.

Wir wissen was zu beachten ist, kennen die Nebenkosten und die Notarkosten und achten selbstverständlich auch auf das Thema Steuern beim Immobilienverkauf. Sie sollen Zeit und Aufwand sparen und sich stets entspannt zurück lehnen können.

Ihre Immobilie in Berlin kostenlos bewerten lassen

Fundiert und persönlich - statt automatisiert!

Was Berlin Grunewald ausmacht

Aussicht Teufelsberg Berlin Wald

Grunewald grenzt im Süden an den Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf, im Westen an Berlin Spandau, im Norden an den Charlottenburger Ortsteil Westend und im Osten an die Ortsteile Halensee sowie Schmargendorf. Eingebettet in eines der beliebtesten Naherholungsgebiete Berlins ist Grunewald dennoch nur einen Katzensprung vom Stadtzentrum entfernt.

Benannt wurde der idyllisch gelegene Ortsteil nach dem gleichnamigen Forst Grunewald, einem mehr als 3.000 Hektar großen Waldgebiet, das im Westen an die Havel, im Osten an eine Seenkette grenzt. Mitten hindurch führen die Autobahn A 115 und die Bahntrasse, die zusammen mit der Königsallee eine gute Verkehrsanbindung sicherstellen. Vom Bahnhof Grunewald aus ist die City West mit der S-Bahn innerhalb kürzester Zeit zu erreichen. Stadtauswärts fährt die S-Bahn-Linie 7 bis Potsdam.

Sie suchen eine Immobilie? 

Wir helfen Ihnen bei der Immobiliensuche

Immobilienfinder

Wissenswertes über Grunewald

Wasser See Steg Grunewald

Mit nur rund 12.000 Einwohnern auf etwas mehr als 22 Quadratkilometern Fläche ergibt sich eine Bevölkerungsdichte von 540 Einwohnern pro Quadratkilometer. Damit gehört Grunewald zu den am dünnsten besiedelten Stadtgebieten Berlins.

Sein Reichtum an Wald und Wasser lässt mitunter vergessen, dass es sich um einen Ortsteil der Millionenmetropole handelt. Der von Rad- und Wanderwegen durchzogene Forst ist ebenso wie die Badestellen an der Havel und den vielen Seen ein beliebtes Ausflugsziel für Berliner und ihre Gäste. Besuchermagnete sind auch die zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie das im 16. Jahrhundert erbaute Jagdschloss, das Forsthaus Paulshorn oder der „Grunewald-Turm“ auf dem Karlsberg, der einen phantastischen Ausblick bis hin zur Havel bietet.

Villenkolonie und begehrteste Wohnlage der Stadt

Villa See Natur Immobilie Grunewald

Seine Entstehungsgeschichte als Villenkolonie prägt den Ortsteil bis heute als eine der begehrtesten Wohnlagen am Rande der Hauptstadt, was die zahlreichen Anfragen von Kunden an uns als Immobilienmakler zeigen.

Geplant wurde die Villenkolonie mitten in den Forst Grunewald. Um das Baugelände urbar zu machen, musste das zuvor sumpfige Waldgelände zunächst trockengelegt werden. Im Verlauf der Weichseleiszeit waren durch Schmelzwasser unter dem Gletschereis im heutigen Südwesten Berlins mehrere glaziale Rinnen entstanden. Entlang einer dieser Rinnen wurden im Zuge der geplanten Bebauung neben dem Hundekehlesee und dem Halensee als natürlich entstandenen Seen vier künstliche Seen ausgehoben und über ein artesisches Brunnensystem mit Wasser gefüllt.

Es entstanden der Dianasee, der Königssee, der Hertha- sowie der Hubertussee und zugleich besonders wertvolle Immobilien, da die an den Ufern gelegenen Grundstücke über einen eigenen Seezugang verfügen. Das zog viele wohlhabende Bauherren an, die auf bis zu 80.000 Quadratmeter großen Anwesen nicht nur repräsentative Villen errichteten, sondern auch beeindruckende Garten- und Parklandschaften schufen.

Moderne und beschauliche Architektur durch strenge Bauvorgaben

Schwan am See Grunewald

Restriktive Bauvorgaben legten die Bauhöhe fest und verhinderten eine zu enge Bebauung. Was die Gestaltung der Gebäude betraf, gab es hingegen kaum Einschränkungen. Architekten ließ das viel Raum für individuelle Entwürfe. Der Ortsteil ist daher seit seiner Gründung ein inkomparables, von architektonischer Vielfalt gekennzeichnetes Gebiet. Von eher kleinen Landhäusern bis hin zu Großvillen wurden hier in der Gründerzeit viele außerordentlich kreative Architektenentwürfe realisiert.

Historische Baudenkmäler wie die Villa Harteneck oder das Palais Pannwitz (heute ein Schlosshotel) erinnern an die ersten Prachtbauten der Villenkolonie. Eine beachtliche Anzahl restaurierter Villen wird heute von Ländern wie Kuwait, Luxemburg, Saudi-Arabien und anderen als Botschaft genutzt. Weiteren Villen der Gründerzeit werden als Botschaftsresidenzen genutzt, beispielsweise von Australien, Großbritannien, Irland, Norwegen und der Volksrepublik China.

Überdurchschnittlich viele Wohnungen mit großen Wohnflächen

Wasser See Steg Grunewald

Neben exklusiven Villen der Gründerzeit können Immobilienmakler Interessenten in Grunewald inzwischen auch moderne Häuser und überdurchschnittlich viele Wohnungen mit großen Wohnflächen anbieten.

Mit seinem einzigartigen Flair gehört der Ortsteil ähnlich wie Dahlem zu den attraktivsten Wohnorten Berlins. Deshalb sind die Preise für Grundstücke und Häuser hier meist höher als in vergleichbaren Lagen Berlins wie Spandau, Zehlendorf, Westend oder auch Berlin Dahlem. Dennoch lohnt es sich, uns als Immobilienmakler in Berlin und Umgebung zu konsultieren.

Denn nicht nur für gut betuchte Kunden finden sich in Grunewald interessante Immobilien, beispielsweise Eigentumswohnungen in Mehrfamilienhäusern. Wer in einem historisch gewachsenen Umfeld umgeben von einer unvergleichlichen Wald- und Seenlandschaft leben möchte, wird kaum einen schöneren Wohnort in Berlin finden. Im Ortsteil gibt es mehrere Schulen ebenso wie Cafés, Restaurants, Geschäfte und Banken. Wer sich nach Großstadttrubel sehnt, ist dank der guten Verkehrsanbindung im Handumdrehen mitten in der Metropole.

Geschichte Grunewald

Ortseingang Grunewald Berlin Schild

1709 verfügte der preußische König die Vereinigung von fünf Städten zur Hauptstadt Berlin, die damals etwa 55.000 Einwohner zählte. Um 1800 gab es rund 170.000 Berliner. Bis 1847 stieg die Einwohnerzahl auf mehr als 400.000 an. 1871 hatte sie sich noch einmal mehr als verdoppelt. 1871 wird Berlin zur Reichshauptstadt. 1877 leben bereits mehr als eine Million Menschen in der Stadt. Bis zu jener Zeit war der Grunewald für die Berliner nur ein beliebtes Ausflugsziel, das sie mit der Wannseebahn erreichten.

Als Otto von Bismarck nach der Gründung des Deutschen Kaiserreichs 1871 aus Paris zurückkehrte, war er derart angetan von den Champs Elysees, dass er sich einen vergleichbaren Prachtboulevard in Berlin wünschte. Der vom Tiergarten bis zum Grunewald führende Kurfürstendamm schien dafür bestens geeignet.

Private Geldgeber waren am Ausbau einer Prachtstraße, die im Wald endet, allerdings nicht besonders interessiert. Es sei denn, sie könnten parallel ein lukratives Projekt umsetzen.

Entstehung der Villenkolonie Grunewald

Immobilie See Wasser Ufer

Auf Betreiben des Reichskanzlers räumte der Staat Preußen einem Bankenkonsortium namens Kurfürstendamm-Gesellschaft das Vorkaufsrecht für 234 Hektar des Forstes Grunewald ein, auf dem eine Villenkolonie entstehen sollte. Im Gegenzug sicherte die Gesellschaft zu, den Kurfürstendamm als 53 Meter breiten Boulevard auszubauen.

1886 fuhr die erste Dampfstraßenbahn vom Bahnhof Zoo über den fast fertig ausgebauten Kurfürstendamm nach Grunewald.
Nachdem im Oktober 1889 der Kaufvertrag über das Gelände abgeschlossen worden war, bot das Bankenkonsortium noch im selben Jahr die ersten baureifen Grundstücke zum Kauf an. In den Folgejahren entstand am westlichen Ende des Kurfürstendamms die Villenkolonie Grunewald – eines der nobelsten Wohnviertel von Berlin.

Solvente und repräsentative Bewohner in Grunewald

Brücke Geländer Wasser Villa Hintergrund

In der Villenkolonie siedelten sich vor allem zahlungskräftige Bankiers, Industrielle, Rechtanwälte, Akademiker und Künstler an, unter ihnen auch viele Vertreter des arrivierten jüdischen Bürgertums. Insbesondere diese Bewohner prägten das gesellschaftliche Leben in Grunewald, indem sie ihre Villen für Veranstaltungen öffneten.

So entwickelte sich die Villenkolonie bis in die 1930er Jahre zu einem kulturellen Zentrum der Stadt, das zahlreiche bekannte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Kultur und Kunst anzog, darunter die Bankiers Franz und Robert von Mendelssohn, den Physiker Max Planck und die Verlegerfamilie Ullstein. Schriftsteller wie Lion Feuchtwanger und Gerhard Hauptmann wohnten ebenso in Grunewald wie der Theaterkritiker Alfred Kerr.

Dunkle Zeiten des Nationalsozialismus

Die Zeit des Nationalsozialismus schrieb ein dunkles Kapitel in die Geschichte dieses Berliner Ortsteils. Vom Bahnhof Grunewald aus wurden viele Berliner Juden deportiert. Ein Mahnmal erinnert an dieses Verbrechen. Aus den Trümmern des Zweiten Weltkrieges wurde der heutige Teufelsberg aufgeschüttet.

In den 1950er und 1960er Jahre wurden bisher ungenutzte Flächen bebaut und große Grundstücke zum Teil neu parzelliert. Zahlreiche neue Ein- und Mehrfamilienhäuser entstanden. Seit den 1980er Jahren ist der Erhalt vorhandener Bausubstanz wieder stärker in den Focus gerückt. Zahlreiche Villen und Villengärten der Gründerzeit wurden restauriert. Einige beherbergen öffentliche Institutionen wie das Wissenschaftskolleg und die Europäische Akademie. Andere werden als Botschaften oder Botschaftsresidenzen genutzt.

immoeinfach logo

immoeinfach.de Service GmbH
Adresse: Klärwerkstraße 1A, 13597 Berlin

Tel.: 030 / 265 875 70

Mail: info@immoeinfach.de

Haben Sie noch fragen? Wir helfen Ihnen gerne

© danielabarreto / Fotolia.com