Veröffentlicht am: 12.02.2021 | Author: Julius Hagen

So finden Sie eine gute Baufirma und vermeiden Pfusch am Bau

Der Bau des eigenen Zuhauses ist für die Mehrheit der deutschen Bevölkerung eine absolute Wunschvorstellung. Ist der Moment dann endlich gekommen, möchte man sich das Traumhaus nicht durch Pannen und Katastrophen ruinieren. Es handelt sich dabei schließlich um wohl die teuerste Investition der Privatpersonen. Mit diesem Artikel möchten wir Ihnen tolle Tipps und Tricks mit auf den Weg geben, die Sie sicher und ohne Probleme durch den Hausbau führen werden.

Bauträger oder Generalunternehmer?

Die erste große Hürde, die es beim Hausbau zu überwinden gibt, ist die Entscheidung zwischen Bauträger oder Generalunternehmer. Ihre Entscheidung sollten Sie jedoch nicht einfach aus dem Bauch heraus entscheiden, sondern nach bestimmten Kriterien vorgehen. Bauträger sind auf der Jagd nach Grundstücken und verwirklichen Ihre eigenen Bauprojekte. Das bedeutet, dass es sich hierbei vor allem um Investoren handelt, die Mehrfamilienhäuser konstruieren und die einzelnen Wohnungen im Anschluss daran gewinnbringend vermieten oder verkaufen. Privatpersonen nehmen die Dienste von Bauträgern gerne in Anspruch, wenn sie so wenig wie möglich mit dem Bau zu tun haben möchten.

Im Gegensatz dazu wird der Generalübernehmer beauftragt, wenn der Bauherr über ein eigenes Grundstück verfügt. Dem Generalübernehmer wird die Leitung des Baus in die Hand gegeben. Er findet passende Subunternehmer wie Elektriker, Fliesenleger und Schreiner und stellt einen reibungslosen Ablauf sicher. Oftmals trifft man Architekten oder Unternehmen, die sich auf die Produktion und den Vertrieb von Fertighäusern spezialisiert haben, in dieser Rolle an.

Angebote vergleichen und Referenzobjekte begutachten

Wichtig ist weiterhin, dass Sie nicht den ersten Bauunternehmer mit Ihrem Hausbau beauftragen. Das Angebot in der Baubranche ist weitreichend und breit gefächert. Vergleichen Sie das Preis-Leistungs-Verhältnis verschiedener Anbieter. Machen Sie Ihre Entscheidung allerdings auch vom Angebot der Baufirma abhängig. Wenn Sie sich für ein Holzhaus interessieren, bringt es nichts, ein Unternehmen zu engagieren, das sich auf Metall- und Stahlbau fokussiert. Die Ergebnisse werden bei einem Spezialisten auch weitaus befriedigender ausfallen. Besichtigen Sie zudem mehrere Referenzobjekte und machen Sie sich so Ihr eigenes Bild vom Endprodukt.

Baufirmen sollten aus der Nähe kommen

Ein weiterer Vorteil besteht darin, ortsansässige oder nahe gelegene Baufirmen zu engagieren. Zum einen ist es unwahrscheinlich, dass Ihr Bau reibungslos vonstattengeht. Es kommt immer zu kleineren Verzögerungen, weil Material beschädigt ist, das Wetter nicht mitspielt oder sich Fehler bei der Konstruktion eingeschlichen haben. Sollte dies der Fall sein, ist es für ein Unternehmen aus der Nähe weitaus einfacher, Unterstützung zu schicken als für eine Firma, die erst ganz Deutschland durchqueren muss.

Außerdem sind regionale Unternehmen auf ihren guten Ruf bedacht. Schlechte Erfahrungen verbreiten sich wie ein Lauffeuer und können die Insolvenz der Baufirmen bedeuten. Die Dienstleister sind aus diesem Grund extrem bedacht darauf, einen bleibenden guten Eindruck zu hinterlassen.

Wirtschaftsauskünfte einholen – besteht die Gefahr einer Insolvenz?

Bevor Sie sich auf ein Unternehmen einlassen, sollten Sie sich unbedingt Auskünfte über deren Bonität einholen. Sie können sich dadurch einen groben Überblick über die finanzielle Situation des Baupartners verschaffen und sicherstellen, dass der Bau Ihres Traumhauses nicht auf halber Strecke stehen bleibt.

Der Bauvertrag

Der Hausbau ist ein Projekt, das nach den individuellen Wünschen des Bauherren gestaltet wird. So einzigartig wie jedes Haus ist, sollte auch der Bauvertrag aussehen. Es wurde jedoch festgestellt, dass annähernd die Hälfte der Bauunternehmen mit Mustervorlagen arbeitet. Diese umfassen nicht alle Leistungen und lassen viele Fragen ungeklärt. Zu Ihrem eigenen Schutz sollten Sie deswegen auf einen personalisierten Bauvertrag bestehen.

Kontrolle ist immer besser: Überprüfen Sie den Bau regelmäßig

Dienstleister aus der Baubranche sind dafür bekannt, wenig Fragen zu stellen. Ist etwas unklar, wird generell weitergearbeitet. Dadurch kann sich das Ideal Ihres Hauses bald mit bösen Überraschungen füllen. Um dies zu vermeiden, raten wir Ihnen dazu, einen Sachverständigen mit der Kontrolle und Aufsicht zu beauftragen. Fehler und Mängel können dadurch bereits im Voraus aus dem Weg gegangen werden und Sie werden beruhigter schlafen können.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog und getaggt .

Zur Verfügung gestellt von:

immoeinfach.de – Ihr Berliner Makler

Wir beraten Sie gerne kostenlos zu Ihren Anliegen.
Auch beim Verkauf Ihrer Immobilie sind wir für Sie da!

Immobilie verkaufen Berlin Kostenlose Preisanfrage
immoeinfach immobilienmakler grafik
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.