Veröffentlicht am: 19.05.2022 | Author: Julius Hagen

Den richtigen Sichtschutz finden

Große Auswahl an verschiedenen Sichtschutzarten

Fenster lassen Tageslicht hinein und bieten zugleich die Möglichkeit, den Raum zu lüften. Wenn der Nachbar von Gegenüber jedoch jeden Abend sehen kann, was es zu essen gibt oder neugierige Passanten einen freien Blick auf den Schreibtisch haben, ist das nicht nur ärgerlich, sondern auch ein Eingriff in die Intimsphäre. Gerade in den eigenen vier Wänden brauchen die meisten Menschen ein gewisses Maß an Privatsphäre. Diese lässt sich mit einem passenden Sichtschutz für das Fenster wiederherstellen, doch die Auswahl ist so riesig, dass die Kaufentscheidung manchmal schwerfällt. So gibt es beispielsweise folgende Sichtschutzarten:

  • Gardinen
  • Vorhänge
  • Jalousien
  • Raffrollos
  • Fensterfolie

Je nachdem, ob Sie neben den Sichtschutz auch eine Verdunklung wünschen und ob der Sichtschutz permanent oder individuell einstellbar sein soll, sind unterschiedlichen Lösungen geeignet.

Gardinen – klassisch und leicht zu realisieren

Gardinen decken größtenteils nur einen Teil des Fensters ab und sind leicht transparent, sodass ausreichend Licht hineinfällt. Mithilfe von selbstklebenden Haken, in die einfach die Gardinenstangen gehängt werden, lassen sie sich außerdem blitzschnell und ohne Bohren aufhängen.

Gardinen bestehen aus verschiedenen Textilgeweben und sind überwiegend aus Kunstfasern gefertigt. Mit der Zeit nehmen diese Gerüche an, durch Zigarettenrauch können sie sich zudem verfärben. Sie sollten deshalb regelmäßig in der Waschmaschine gereinigt werden. Der Waschzettel gibt Auskunft über Temperatur, Waschgang und Trocknung.

Vorhänge – vielseitig und sehr dekorativ

Vorhänge decken das gesamte Fenster ab. Sie können einfach nur einen Sichtschutz bieten, aber das Tageslicht noch hineinlassen oder – je nach Stoff – für komplette Verdunklung sorgen. Außerdem sind sie ein tolles Designelement, das sich individuell an den Stil und an das Farbkonzept des Raumes anpassen lässt. Sie stehen nicht nur in diversen Farben, sondern auch mit schicken Musterungen zur Verfügung.

Genau wie die Gardinen benötigen die Vorhänge eine regelmäßige Reinigung. Sie lassen sich in der Maschine waschen und können zum Trocknen meist direkt wieder an die Stange gehängt werden. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass sie geschleudert werden dürfen und dadurch nicht mehr triefend nass sind.

Raffrollos – riesige Farbauswahl

Raffrollos bestehen aus Stoff und lassen sich durch Ziehen an einer Schnur zusammenraffen. Sie sind in allen erdenklichen Farben erhältlich und dadurch eine gelungene Fensterdekoration. Dank des filigranen Stoffes und der Tatsache, dass sie vorwiegend dicht am Fenster montiert werden, wirken sie auch in kleineren Räumen nicht zu wuchtig. Sie lassen Tageslicht hinein, fungieren aber zugleich als Blend- und Sichtschutz. Somit bieten sie sich auch für das Arbeitszimmer an.

Für eine lange Lebensdauer sollten Sie die richtige Pflege von Raffrollos beachten. Zum Beispiel können diese problemlos in der Waschmaschine gereinigt werden, nachdem vorher die Stäbe aus den Säumen entfernt wurden. Es ist hierbei generell ratsam, das Rollo in einem Wäschenetz zu waschen und die Waschmaschine entsprechend der Angabe auf dem Waschzettel einzustellen.

Jalousien – passen sich an die Situation an

Jalousien bestehen aus mehreren waagerechten Lamellen, die sich durch das Drehen an einem kleinen Stab in der Position ändern lassen. Sie können komplett geschlossen oder so eingestellt werden, dass noch Licht dazwischen hindurchdringt. Außerdem lassen sie sich komplett hochziehen oder nur zu einem gewissen Teil. Dadurch können die Jalousien individuell an die Lichtverhältnisse und die Tageszeit angepasst werden.

Jalousien können einstauben. Nutzen Sie ab und zu einen Staubwedel oder verwenden sie ein feuchtes Tuch und wischen sie die einzelnen Lamellen im geschlossenen Zustand sanft ab.

Fensterfolie – günstig und effektiv

Fensterfolie kann Blicke und sogar das UV-Licht abhalten. Dabei kommt es immer ganz darauf an, welche Art von Folie Sie besorgen. Vor dem Anbringen sollten Sie das Fenster gründlich reinigen und dafür sorgen, dass es absolut fett- und schmutzfrei sowie trocken ist. Fensterfolie schützt vornehmlich vor Blicken. Für eine Verdunklung ist diese Methode aber eher weniger geeignet.

Es genügt, wenn Sie die Fensterfolie ab und zu mit einem Mikrofasertuch von Staub und anderen Ablagerungen befreien. Eine weitere Pflege ist in der Regel nicht notwendig.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog und getaggt , .

Zur Verfügung gestellt von:

immoeinfach.de – Ihr Berliner Makler

Wir beraten Sie gerne kostenlos zu Ihren Anliegen. Auch beim Verkauf Ihrer Immobilie sind wir für Sie da!

Immobilie verkaufen Berlin Wohnung verkaufen Berlin
immoeinfach immobilienmakler grafik
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.