In dem ersten Teil dieser Blogbeitragsreihe über die Grundarten von Häusern und deren Besonderheiten haben wir Ihnen einige grundlegende Haustypen vorgestellt und deren Vor- und Nachteile beschrieben. Folgender Beitrag soll Ihnen einen weiteren Überblick verschaffen, über verschiedene Hausstile und deren Merkmale. Auch hier gilt, es gibt eine Vielzahl an Hausstilen und -typen, die je nach individuellen Vorstellungen verändert oder voneinander abweichen können. Wir stellen Ihnen in diesem Beitrag klassische Stile vor, die sich häufig in Wohnlandschaften einzeln oder vermehrt wiederfinden.

Falls Sie Ihr Haus, egal welchen Hausstils, verkaufen wollen und einen potenziellen Käufer finden möchten, dann unterstützen wir Sie als Immobilienmakler in Berlin und Umgebung gerne in allen Anliegen diesbezüglich! Lesen Sie in diesem Zusammenhang auch gern unseren Blogbeitrag zu dem Thema Neue Immobilie: So kehrt der Alltag rasch und reibungslos zurück. In diesem erfahren Sie hilfreiche Tipps, wie Sie sich schneller an neue Wohnumgebungen und Situationen gewöhnen.

1. Villa

prunkvolle alte VillaVillen gibt es sowohl als zeitgenössische Bauten aus vergangenen Jahrzehnten oder in moderner Form als Neubauten. Alles haben Villen jeglicher Art jedoch gemeinsam. Ihre prunkvollen Erscheinungen und Größen vermitteln einen königlichen und luxuriösen Lebensstil. Oft werden neumoderne Villen auf Basis einer Würfelform errichtet, um so möglichst viel Raum zu schaffen. Dies bietet außerdem die Möglichkeit, hohe Decken und hohe lichtdurchflutete Fenster zu gestalten. Zu einer Villa gehört häufig auch ein großes Grundstück mit einem idyllischen und ebenso stilvollen Garten. In einigen Außenbezirken wie beispielsweise in Berlin-Grunewald findet man noch einige dieser prunkvollen Altbauvillen.

2. Friesenhaus

klassisches Friesenhaus mit ReetdachFriesenhäuser kennzeichnen die nördlichen Regionen Deutschlands. Merkmale dieses Hausstils sind die meist verwendeten roten Ziegelsteine und das Reetdach, welches aus getrocknetem Schilfrohr besteht. Eine weitere Besonderheit eines Friesenhauses ist der Zwerchgiebel am vorderen Eingang des Hauses. Dieser verläuft quer zum Dachfirst und bietet aufgrund der gewonnenen Höhe zusätzlichen Platz und Lichtdurchlässigkeit. Friesenhäuser sind traditionelle Häuser, die bereits seit dem 17. Jahrhundert erbaut werden.

3. Fachwerkhaus

altes Fachwerkhaus

Ebenso wie das Friesenhaus basiert auch das Fachwerkhaus auf Jahrhundert langer Tradition. Alte Fachwerkhäuser wurden als Skelettbau konstruiert. Dieses Verfahren diente einst dazu, dass das Haus bei allen Wetterlagen stabil steht. Außerdem sind die Holzstreben und äußeren Verzierungen der Häuser künstlerische Merkmale vergangener Zeit. Oft sind die Deckenhöhen in alten Fachwerkhäusern eher niedrig und die Räumlichkeiten sind wenig lichtdurchflutet. Moderne Fachwerkhäuser werden nach dem alten Prinzip des Skelettbaus errichtet, aber unter Betrachtung, dass möglichst viel Licht in die Räumlichkeiten gelangt.

4. Skandinavien-Haus

rotes Schwedenhaus aus Holz

Wenn Sie einmal in den skandinavischen Ländern Urlaub gemacht haben, dann sind Ihnen mit Sicherheit die vielen kleinen oder auch größeren Holzhäuschen in roten, blauen oder gelben Farben mit den weißen Fenstern in Erinnerung. Dieser Stil ist ganz typisch für den kühlen Norden Europas. Skandinavien-Häuser spiegeln die Naturverbundenheit der Länder und deren Bewohner wieder und vermitteln ein Gefühl von Gemütlichkeit im eigenen Zuhause.

5. Designerhaus

würfelförmiges Designerhaus

Designerhäuser werden unter bestimmten Konzepten und Vorstellungen erbaut, die sich meist durch sehr moderne und kunstvoll errichtete Wohnarchitektur kennzeichnet. Häufig sind Designerhäuser sehr lichtdurchflutet und modern und minimalistisch eingerichtet. Angelehnt an die Kunstform des Bauhausstils werden Designerhäuser oft in einer Kubus-Form erbaut. Dies äußert sich in der Würfelform des Hauses wieder. Designerhäuser befinden sich in den meisten Fällen in einem hohen Preissegment.

6. Mediterranes Haus

italienische Finka

Mediterrane Hausstile sind angelehnt an südländische Bauten aus zum Beispiel Spanien, Italien oder Griechenland, die sich vor allem durch die bunten Fensterläden und farbenfrohen Hausanstriche kennzeichnen. Mediterrane Häuser kennzeichnen sich häufig durch großflächige und offene Räumlichkeiten aus. Zudem besitzen diese meist einen gefliesten Boden, Holzdecken und eine eher rustikale Einrichtung aus überwiegend Holz. Weitere Merkmale dieser Art von Häusern sind die großzügigen Balkone und Terrassen. Oft sind mediterrane Häuser auch von kleinen Gemüsegärten und Palmen umgeben.

7. Landhaus

Landhaus aus Stein mit Rosengarten

Landhäuser sind geprägt durch einen Stil, der sowohl rustikale als auch romantisch Elemente vereint. Ursprünglich, wie der Name es bereits verrät, wurden Landhäuser auf dem Land erbaut und dienten als Jagd- oder Urlaubsdomizil fürstlicher Familien. Landhäuser kennzeichnen sich zudem durch einen großen blühenden Garten aus und einem generell großen Grundstück mit viel Platz und Möglichkeiten. Sowohl in klassischer Steinfassade, als auch in moderner Form mit Verglasung, finden sich Landhäuser in verschiedenen Varianten wieder.

8. Chalet

Holzhaus in den Alpen

Als Chalets werden Holzhäuser bezeichnet, die sich überwiegend in der Alpenregion wiederfinden. Deren Fassade ist komplett holzverkleidet und die Häuser besitzen meist ein Satteldach. Zudem befinden sich an den klassischen Chalets mindestens ein großer Balkon, welcher mit den typischen alpländlichen Blumen und Gewächsen verziert wird. Entstanden ist dieser Hausstil im 19. Jahrhundert, als der Adel es bevorzugte, Ferienhäuser aus Holz in der Schweiz zu beziehen.

Natürlich gibt es mittlerweile viel mehr Hausstile, die sich über die Jahre entwickelten und im Hinblick auf die Zukunft weiterentwickelt werden. Bei Fragen rund um dieses Thema und anderen Immobilien-Themen stehen wir Ihnen von immoeinfach aus Berlin gerne zur Verfügung!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog und getaggt , .

Veröffentlicht am: 03.09.2018 | Autor: Rike Niemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.