Was bietet eine Umkehrhypothek?

immoeinfach > faq > was-bietet-eine-umkehrhypothek

Die Umkehrhypothek ist bei uns nicht so weit verbreitet wie zum Beispiel in Amerika oder England. Dort ist sie ein Standartbaustein der Altersversorgung. Die Umkehrhypothek wird hier zulande auch als Immobilienrente, Rentenhypothek oder Immobilienverzehrkredit bezeichnet.

Vom Grundsatz her ist die Umkehrhypothek ein normales Darlehen, das durch Ihre Immobilie mit einer Grundschuld oder Hypothek besichert wird. Den vereinbarten Betrag (Immobilienrente) können Sie entweder monatlich oder als Einmalzahlung erhalten. Anders als bei einem üblichen Darlehen zahlen Sie die Darlehensschuld allerdings nicht zurück, sondern die Zinsen und Tilgungen werden aufgerechnet. Gleichzeitig erhalten Sie ein Wohnrecht und können in Ihrem Haus wohnen bleiben. Am Ende der Vertragslaufzeit, zum Beispiel mit Ihrem Tod, gehört die Immobilie dann der Bank. Diese kann nach eigenem Ermessen verkaufen und somit den Vertrag abrechnen.

Die Umkehrhypothek ist nur eines von vielen möglichen Modellen, wie Sie mit Ihrer Immobilie im Alter verfahren können. Eine andere Möglichkeit wäre es zum Beispiel einen Immobilienverkauf zu planen und gleichzeitig eine passende neue Wohnung zu suchen. Als Immobilienmakler in Berlin sind wir mit allen Möglichkeiten vertraut und informieren Sie gern über die verschiedenen Optionen. Stöbern Sie auch gerne in unserem Ratgeber „Immobilie im Alter“, Sie werden dort die unterschiedlichsten Ansätze finden.

Sie haben Fragen zum Thema?