Besichtigungen sind bei einem Immobilienverkauf essenziell und geben die Möglichkeit für Interessenten, das Haus oder die Wohnung genauer anzusehen und die derzeitigen Eigentümer kennenzulernen. Umgekehrt ist für Eigentümer die Besichtigung eine Möglichkeit, Ihr Objekt genauer zu zeigen und mit den Interessenten in Kontakt zu treten, um alle Daten, Besonderheiten und Fragen zur Immobilie, vor dem Kauf zu klären. In diesem Zusammenhang könnte für Sie auch der Blogbeitrag zu dem Thema Besichtigungstermine – Worauf Sie als Eigentümer achten sollten interessant sein. In diesem erklären wir alle Einzelheiten, die Eigentümer bei einer Besichtigung beachten sollten.

Inhalt:

  1. Welche Voraussetzungen sollten Sie als Kaufinteressent mitbringen?
  2. Ablauf einer Besichtigung mit dem Eigentümer
  3. Besichtigungstermine mit einem Makler
  4. Alles rund um die Immobilie genauer unter die Lupe nehmen
  5. Fragenkatalog für eine gelungene Besichtigung
  6. Fazit

1. Welche Voraussetzungen sollten Sie als Kaufinteressent mitbringen?

Für eine Immobilien-Besichtigung sollten Sie ganz klar ein vorhandenes Interesse mitbringen. Dieses kann sich bereits vorab äußern, wenn Sie sich das Exposé zu dem verkaufenden Objekt durchgelesen haben und es sich nun gern genauer ansehen und in allen Einzelheiten betrachten möchten. Zudem sollten Sie sich vorab genau im Klaren sein, welches Ihre Vorstellungen von einem Haus- oder Wohnungskauf sind und ob die dargestellte Immobilie Ihren Vorstellungen entspricht. So lassen sich leichter die Kriterien überprüfen. Auch eine geeignete Finanzierungsmöglichkeit des Eigenheims zum Beispiel stellt für Sie als potenziellen Käufer der Immobilie eine Voraussetzung dar.

2. Ablauf einer Besichtigung mit dem Eigentümer

Es gibt verschiedene Arten von Immobilien-Besichtigungen. Zum einen können sich Interessenten die Immobilie in Form einer Massenbesichtigung mit vielen anderen Interessenten ansehen. Diese Art von Besichtigungsterminen findet häufig in Großstädten wie beispielsweise Berlin statt. Da dort die Nachfrage sehr hoch ist. Eine Gruppenbesichtigung wird mit einer kleineren Interessentengruppe durchgeführt und im optimalen Fall, finden Einzelbesichtigungen statt. In den meisten Fällen vereinbart der Eigentümer mit Ihnen einen Einzelbesichtigungstermin, in dem Sie sich die Immobilie ansehen und Fragen stellen können.

Garten mit Gewächshaus

Der Eigentümer führt Sie durch alle Räumlichkeiten des Hauses und erklärt Ihnen nochmals alle Besonderheiten, die Sie auch im Exposé nachlesen können. Auch bestehende Mängel werden gezeigt. Ein Rundgang durch Keller, Garten und Garage gehören zu einer Besichtigung mit dazu. Der Eigentümer steht Ihnen für sämtliche Fragen in Bezug zur Immobilie, dem Grundstück und der Umgebung zur Verfügung. In der Regel liegt die Zeitspanne einer Besichtigung ungefähr zwischen einer halben Stunde und zwei Stunden. Auf jeden Fall sollte sich genügend Zeit dafür genommen werden, denn Sie möchten ja vor dem Kauf alles zu dem Objekt genauestens wissen und nicht nach Vertragsunterzeichnung feststellen, dass es noch offene Themen gibt, die gar nicht besprochen wurden.

3. Besichtigungstermine mit einem Makler

Immobilien-Besichtigungen können auch mit dem Eigentümer und dessen Makler oder nur mit einem Immobilienmakler durchgeführt werden. Der Makler macht im Prinzip nichts anderes als der Eigentümer bei einer Besichtigung. Auch ein Makler zeigt den Kaufinteressenten die Immobilie und alle dazugehörigen Nebengebäude, das Grundstück, den Garten und die Innenräume. Alle Einzelheiten zu dem Objekt werden erklärt und vor Ort dargestellt. Zudem kann ein Makler auch Auskunft darüber geben, welches die nächsten Schritte bis zum Kauf sind und welche Vorbereitungen diesbezüglich getroffen werden müssen, damit der Kaufprozess so reibungslos wie möglich abläuft. Als Immobilienmakler aus Berlin gehört es zu unseren Aufgaben, Immobilien-Besichtigungen zu organisieren und durch zu führen.

4. Alles rund um die Immobilie genauer unter die Lupe nehmen

Als potenzielle neue Eigentümer wollen Sie mit der erstandenen Immobilie vollkommen zufrieden sein. Aus diesem Grund sollten Sie die Immobilie und die Umgebung genau betrachten und alle Einzelheiten bereits im Vorfeld klären. Denn nichts ist ärgerlicher, als ein plötzlich sichtbarer Schaden an der frisch gekauften Immobilie, der bei der Besichtigung gar nicht auffiel oder genauer erläutert wurde. Betrachten Sie zum Beispiel ausführlich die Wände und Fenster, Heizkörper und Stromversorger, aber auch die nähere Umgebung der Immobilie. Die Lage einer Immobilie trägt zum Wohlbefinden und angenehmen Wohnen bei. Dies könnte sich durch eine gute Verkehrsanbindung, umliegende Schulen, Kindergärten, Ärzte und Einkaufsmöglichkeiten äußern.

Im Folgenden haben wir für Sie eine kurze Checkliste zusammengestellt, die die wichtigsten Gegebenheiten einer Immobilie bei einer Besichtigung auflistet. Selbstverständlich gibt es weitere Aspekte, die man beachten kann oder sollte. Die Checkliste dient als grobe Richtlinie, die Sie für sich auch erweitern können.

5. Fragenkatalog für eine gelungene Besichtigung

  • Lässt sich Feuchtigkeit an Wänden, Böden oder im Keller feststellen?
  • Machen die Wände einen instabilen Eindruck in Form von Rissen oder sonstigen Abnutzungen?
  • Wie sieht es mit den Wasserleitungen und der Wasserzufuhr aus?
  • Wo befindet sich ein Anschluss für die Waschmaschine?
  • Wie alt sind die Heizanlagen?
  • Haben die Heizkörper und Thermostate Auffälligkeiten?
  • Wie hoch sind die Heizkosten im Durchschnitt und im letzten Jahr?
  • Wie gut ist die Wärme- und Schalldämmung ausarbeitet?
  • Befinden sich die Stromleitungen in einem guten Zustand und wie alt sind diese?
  • Wo befinden sich die Steckdosen?
  • Wie alt ist das Dach?
  • Welche Besonderheiten gibt es im Gartenbereich?
  • In welchem Zustand befindet sich die Hausfassade?
  • Wie verhält es sich zur Nachbarschaft und näheren Umgebung?
  • Ist es möglich einen Kamin im Haus einzubauen?
  • In welchem Zustand befindet sich der Schornstein?
  • Ist die Verglasung eines Wintergartens weiterhin verdichtet und kälteundurchlässig?
  • Sind Balkone und Terrassen in einem einwandfreien und stabilen Zustand?
  • Weitere Fragen…

grafische Darstellung einer Maklerin und einer Checkliste

6. Fazit

Zusammenfassend ist zu sagen, dass Besichtigungen jeglicher Art, also ob in Form einer Haus-, Wohnungs-, oder Gewerbebesichtigung wichtige Bestandteile für einen reibungslosen und zufriedenen Kauf sind. Nicht nur der Eigentümer sollte seinen Verpflichtungen während einer Besichtigung nachgehen, auch Kaufinteressenten sollten sich ein detailliertes Bild von der Immobilie machen, bevor es zur Kaufvertragsunterzeichnung kommt. Stimmen alle Aspekte in Bezug zur Immobilie und sind alle Fragen klar und ausführlich beantwortet, steht einem Kauf nichts mehr im Wege. Ganz klar, sollten Sie sich nicht hereinreden lassen und die Entscheidung nach Ihren Vorstellungen und Ansprüchen gegenüber einer neuen Immobilie und dessen Kauf treffen.

Als Immobilienmakler in Berlin und Umgebung unterstützen wir Sie gerne bei der Suche einer geeigneten Immobilie und helfen Ihnen auch Ihre Immobilie zu Bestpreisen zu verkaufen. Rufen Sie uns unter 030 / 265 875 70 an und wir beraten Sie gerne oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Schlüsselübergabe an ein junges Pärchen

Veröffentlicht am: 18.10.2018 | Autor: Rike Niemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.