Maklervermittlungsportal

immoeinfach > immobilienlexikon > maklervermittlungsportal

Laptop Computer Haus auf DisplayVermittlungsportale gibt es in fast jeder Branche. Egal, ob der Interessent einen Heizungsbauer benötigt, einen Facharzt aufsuchen oder eben seine Immobilie verkaufen möchte. Vermittlungsportale versprechen, aus ihrem Mitgliederkreis den bestmöglichen Partner heraus zu suchen und an den Interessenten zu vermitteln. Werbung für solche Portale gibt es genug. Interessanter dürften aber eher die kritischen Ansätze und vor allem die Alternativen sein.

Derjenige Interessent, der tatsächlich keinerlei Kontakt zu dem benötigten Ansprechpartner (z.B. Immobilienmakler) besitzt und keine andere Chance sieht, einen Kontakt ausfindig zu machen, mag mit einem Vermittlungsportal durchaus gut bedient sein. Das grundsätzliche Problem besteht darin, dass Sie mit einer aller Wahrscheinlichkeit nach unbekannten Person in Kontakt kommen und nicht wissen, mit wem Sie es wirklich zu tun haben. Im Regelfall kann sich nahezu jeder Immobilienmakler dem Vermittlungsportal anschließen und seine Dienste anbieten.

Unbekannte Größe bei Maklervermittlungsportalen

Eine Prüfung seiner Kompetenz und Vertrauenswürdigkeit dürfen Sie aber nicht unbedingt erwarten. Befähigungsnachweise oder Kompetenzen werden von den Vermittlungsportalen meist nicht abgefragt und brauchen auch nicht nachgewiesen zu werden. Meist genügt es, wenn sich ein Makler als befähigt oder kompetent bezeichnet und bereit ist, die meist verlangte „Eintrittsgebühr“ für das Vermittlungsportal zu entrichten. Geht es um einen Immobilienmakler, dem Sie den Verkauf Ihrer Immobilie anvertrauen möchten, haben Sie im günstigen Fall die Möglichkeit, ihn und die Details seiner Dienstleistungen über seine Webseite kennen zu lernen.

Nachteilig ist oft, dass Maklervermittlungsportale einem bestimmten Makler Gebietsschutz für seine Region anbieten, so dass andere, möglicherweise kompetentere Makler, außen vor bleiben und keine Möglichkeit haben, über dieses Portal ihre Leistungen anzubieten. Nicht unbedingt förderlich erscheint die Verpflichtung des Maklers, dem Vermittlungsportal für den Fall der erfolgreichen Vermittlung eines Kunden, einen meist erheblichen Teil seiner Provision abtreten zu müssen. Da Makler mit ihrer Provision ihren Bürobetrieb, Mitarbeiter, Steuern und nicht zuletzt ihren Lebensunterhalt bedienen müssen, kommt es eher dem Kunden als Auftraggeber zugute, wenn die Provision vollständig beim Makler verbleibt und er sein Honorar soweit wie möglich in sein Serviceangebot investieren kann.

Letztlich brauchen Sie als verkaufswilliger Eigentümer auch gar nicht erst auf ein Maklervermittlungsportal zurückzugreifen, wenn Sie sich auf unserer Website orientieren. Wir erlauben uns die Feststellung, dass wir mit den Informationen auf unserer Website unsere Kompetenz, Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit so offenlegen, dass Sie wissen, mit wem Sie es zu tun haben. Wir erachten es deshalb auch für völlig unnötig, dass wir unsere Dienstleistungen überhaupt über ein solches Maklervermittlungsportal anbieten müssen. Unsere Kunden finden von selbst zu uns. Ihr Vertrauen ist unser Kapital!

Das könnte Sie auch interessieren:

Aufgaben eines Immobilienmaklers
Berlin
Auklärungspflicht Makler
Immobilie verkaufen - Mit Makler
Maklerprovision

Sie haben Fragen zum Thema? Schreiben Sie uns gern eine Nachricht