Berlin Neukölln im Überblick

Der im Süden der Hauptstadt gelegene Bezirk Neukölln besteht aus den Ortsteilen Neukölln, Rudow, Gropiusstadt, Buckow und Britz. Von Süd nach Nord ist der Bezirk durch eine immer dichter werdende Bebauung gekennzeichnet. Die im Süden gelegenen Ortsteile Buckow und Rudow sind durch Reihen-, Ein- und Mehrfamilienhäuser mit nahezu dörflicher Idylle geprägt. Der Ortsteil Gropiusstadt, eine Trabantenstadt mit bis zu 30 Etagen hohen Wohnblöcken, entstand in den 1960er und 70er Jahren als Großsiedlung des Westens. Der Ortsteil Britz ist im Norden durch eine dichte großstädtische Bebauung charakterisiert, im Süden zeigt sich der Ortsteil vorstädtisch mit Wohnblöcken und Mehrfamilienhäusern.

Der nördlichste Ortsteil Neukölln ist einer der am dichtesten besiedelten Gebiete Berlins und gilt bis heute teilweise als Problemkiez, der sich an der Grenze zu Kreuzberg jedoch zum Szene- und Kneipenhotspot und damit immer mehr zu einem begehrten Wohnviertel entwickelt. Der Immobilienmarkt verzeichnet dort aufgrund fehlender Freiflächen kaum Aktivität im Neubaubereich. Immobilienkauffälle beschränken sich hier auf Bestandswohnungen.

Inhaltsverzeichnis:

Quelle: Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Berlin: Immobilienpreis-Info Berlin, BORIS-Berlin; immoeinfach

Immobilienpreise Neukölln

Quelle: Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Berlin: Immobilienpreis-Info Berlin; immoeinfach

Ein sprunghafter Anstieg des Bodenrichtwertes ist im Bezirk Neukölln erst seit drei Jahren zu erkennen. Während der Bodenrichtwert von 2007 bis zum Jahr 2015 von 202 Euro nur leicht auf 252 Euro anstieg, ist von 2015 bis zu Beginn des Jahres 2018 eine Verdopplung auf 522 Euro zu beobachten. Damit folgt Neukölln zwar dem allgemeinen Trend steigender Bodenrichtwerte, zählt im Gesamtberliner Vergleich nicht zuletzt aufgrund der überwiegend einfachen Wohnlagen jedoch zu den „günstigen“ Bezirken. In den Immobilienpreisen zeigt sich der Trend entsprechend. Zu Beginn des Jahres 2018 ist ein durchschnittlicher Angebotspreis von 4.100 Euro pro Quadratmeter für Bestandswohnungen zu verzeichnen.

Bodenrichtwertkarte für Neukölln

Kostenlose Preisauskunft erhalten

Unverbindliche & fundierte Preisauskunft vom Profi.
Für Ihr Grundstück, Haus oder Wohnung.

Einfamilienhäuser werden im Ortsteil Buckow derzeit mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 3.706 Euro angeboten, im Ortsteil Rudow liegt dieser bei 3.884 Euro.

Die Bodenrichtwerte für Neukölln nach Ortsteilen

Britz
Buckow
Gropiusstadt
Neukölln
Rudow

Immobilienmarkt Neukölln

Der bis zum Jahr 2013 wachsende Immobilienmarkt verzeichnet ab dem Jahr 2014 einen Rückgang bei stark steigenden Immobilienpreisen. Während 2013 noch 1.163 Bestandswohnungen am Markt angeboten wurden, sind im ersten Quartal 2018 rund 300 Wohnungen am Markt.

Eine Ausnahme vom kontinuierlich sinkenden Immobilienangebot macht das Jahr 2017, in welchem 1.181 Bestandswohnungen angeboten wurden. Erwartungsgemäß hat das sinkende Angebot steigende Immobilienpreise zur Folge.

Kostenlose Preisauskunft erhalten

Unverbindliche & fundierte Preisauskunft vom Profi.

Immobilienpreisentwicklung Neukölln

Eine langfristige Betrachtung der Immobilienpreise ergibt für den Ortsteil nicht nur eine kontinuierliche, sondern auch massive Steigerung. Innerhalb der letzten zehn Jahre haben sich die Angebotspreise für Eigentumswohnungen in Neukölln mit einem Anstieg von über 400 Prozent entwickelt. Während im Jahr 2008 Eigentumswohnungen für durchschnittlich 1.000 Euro pro Quadratmeter angeboten wurden, liegt der Durchschnittspreis zu Beginn des Jahres 2018 bei 4.100 Euro. Für Einfamilienhäuser verhalten sich die Angebotspreise im Zehnjahresvergleich ähnlich. Pro Quadratmeter wurden im Ortsteil Buckow im Jahr 2008 im Schnitt 973 Euro gezahlt, in Rudow wurden Einfamilienhäuser im Jahr 2008 für 1.044 Euro pro Quadratmeter angeboten.

Die Entwicklung der Einfamilienhauspreise in Neukölln

Quelle: Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Berlin: Immobilienpreis-Info Berlin; immoeinfach

Die ermittelten Daten, vom Baujahr 1900 – 2015, beziehen sich auf Einfamilienhäuser mit einem Wohnbereich von 60-180 m²

Wohnungspreise Neukölln

Mit knapp 4.100 Euro pro Quadratmeter für eine Eigentumswohnung im Bestand zu Beginn des Jahres 2018 zählt Neukölln nicht zuletzt aufgrund umfangreicher Sanierungsmaßnahmen zu den aufstrebenden Bezirken der Hauptstadt. Lange als sozialer Brennpunkt mit verhältnismäßig niedrigen Immobilienpreisen verschrien entwickelt sich gerade der Ortsteil Neukölln an der Grenze zu Kreuzberg zur beliebten Wohngegend. Mit Angebotspreisen von über 5.000 Euro pro Quadratmeter für Penthousewohnungen steht der Bezirk den angesagten zentralen Berliner Bezirken in nichts nach.

Kostenlose Preisauskunft erhalten

Unverbindliche & fundierte Preisauskunft vom Profi.

Die Entwicklung der Eigentumswohnungspreise in Neukölln

Quelle: Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Berlin: Immobilienpreis-Info Berlin; immoeinfach

Die ermittelten Daten beziehen sich auf Wohnungseigentum vom Baujahr 1900 bis 2015.